Turniere

16. Sparkasse ITF Future in Kramsach

Yannick Hanfmann gewinnt Future in Kramsach


Im Bild: Yannick Hanfmann, der Sieger des 16. Sparkasse ITF-Future-Tennisturniers in Kramsach 
(credit: Elmar Widmann)


Im Finale des 16. Sparkasse ITF-Future-Tennisturniers in Kramsach fand der frisch gebackene Wimbledon-Sieger im Junioren-Doppel Stefano Tsitsipas aus Griechenland seinen Meister.
Der 24-jährige Deutsche Yannick Hanfmann zeigte eine excellente Leistung und ließ dem jungen Griechen nie eine reelle Chance. Er gewann das Finale mit 6-4 6-4 und konnte somit das 4. Future-Turnier seiner Karriere gewinnen. Hanfmann, der 4 Jahre in Kalifornien studiert hat, kehrte erst vor einem Jahr nach Europa zurück und versucht sich seither auf der Profi-Tour zu etablieren. Sein bisheriges Ranking von 500 in der Weltrangliste wird er durch den Finaleinzug in Telfs und den Sieg in Kramsach erheblich verbessern.

Das Wetter zeigte sich beim Finale in der Sonnwendarena von Kramsach endlich von der guten Seite, nachdem seit Dienstag immer wieder starker Regen für Unterbrechungen gesorgt hatte.
Nur Dank des unermüdlichen Einsatzes des Platzwarteteams unter der Führung von Kurt Hasslinger konnte das Turnier termingerecht über die Bühne gebracht werden.
Trotz der Erhöhung des Preisgeldes auf $ 15000 im nächsten Jahr bekräftigte der Veranstalter mit Turnierdirektor Werner Auer die Absicht das Turnier weiterhin durchzuführen.


Mit sportlichen Grüßen aus Kramsach
Hannes Ager und Christiane Mayer!



Maximilian Neuchrist im Halbfinale

Mit 4-stündiger Verspätung konnten beim 16. Sparkasse ITF-Future-Tennisturnier in Kramsach die Viertelfinalspiele doch noch stattfinden, nachdem der Dauerregen beinahe zum Spielverderber geworden wäre. Das Platzwarteteam unter Führung von Kurt Hasslinger konnte jedoch durch eine wahrliche Mammut-Leistung ca. 300 Liter Wasser von den Plätzen entfernen und diese dadurch in einen bespielbaren Zustand versetzen.

Der Wiener Maximilian Neuchrist konnte dabei seinen Erfolgslauf fortsetzen. Er gewann den ersen Satz gegen den Turniersieger von Telfs, den Portugiesen Goncalo Oliveira, mit 7-6, worauf der Portugiese wegen einer latenten Schulterverletzung aufgab.

Im Halbfinale kommt es nun zur Schlagerpartie gegen den Griechen Stefano Tsitsipas, die Nummer 1 der Junioren-Weltrangliste. Tsitsipas bewies im Viertelfinale erneut starke Nerven, nachdem er gegen den Slowenen Nik Razborsek schon mit einem Satz und mit Break im Rückstand war. Schlussendlich gewann er noch mit 3-6 6-4 und 6-2. Das zweite Halbfinale bestreiten der Tscheche Marek Jaloviec gegen den Sieger der Partie Corentin Denolly(FRA) gegen Yannick Hanfmann(GER).

Erfreulicherweise erreichten die beiden Tiroler Matthias Haim und Sebastian Bader das Finale im Doppelbewerb, das am Freitag-Nachmittag ausgetragen wird.


Spielbeginn der Halbfinal-Begegnungen im Einzel ist am Freitag, den 15.07.2016, um 11 Uhr.



Maximilian Neuchrist als einziger Österreicher im Viertelfinale

Bild: Der für Telfs spielende Philipp Schroll verlor im Achtelfinale
(credit: Elmar Widmann)


Der dritte Tag des Hauptbewerbs beim 16. Sparkasse ITF-Future-Tennisturnier in Kramsach war gekennzeichnet durch zahlreiche Regenunterbrechungen.

Als einziger Österreicher erreichte der Wiener Maximilian Neuchrist durch einen 6-2 6-4 Sieg über Bernd Kossler (AUT) das Viertelfinale. Dort trifft er nun morgen auf den Turniersieger von Telfs, den Portugiesen Goncalo Oliveira, der in einer knappen Partie den Tiroler Philipp Schroll mit 6-3 1-6 6-3 besiegen konnte.

Auch der zweite noch im Bewerb befindliche Tiroler, der Kolsasser Matthias Haim, schied im Achtelfinale aus. Er verlor gegen den Franzosen Corentin Denolly mit 2-6 und 1-6. Weiterhin gut im Rennen um den Turniersieg ist der griechische Junioren-Wimbledonsieger Stefano Tsitsipas. Er schlug den Deutschen Tobias Simon mit 4-6 6-2 6-2 und trifft nun auf den Überraschungsmann Nik Razborsek aus Slowenien.

Spielbeginn der Viertelfinal-Begegnungen am Donnerstag, den 14.07.2016, ist um 11 Uhr.

Die Ex-Skirennläufer Christoph Gruber und Killian Albrecht als Zaungäste beim Tennisturnier in Kramsach (Bild: Elmar Widmann)

Chr.Gruber__Killian_Albrecht


Hannes Ager
Tel. 06764121791
johannes.ager@chello.at



Matthias Haim erreicht Achtelfinale

Der aus Kolsass stammende Matthias Haim erreichte durch einen 6-3 7-6 Sieg über den Deutschen Christian Seraphim das Achtelfinale des 16. Sparkasse ITF Future Turniers in Kramsach. In der nächsten Runde trifft er am Mittwoch schon um 9:30 Uhr auf den Franzosen Corentin Denolly, der überraschend in 3 Sätzen die Nummer 1 des Turniers Riccardo Bellotti besiegte. Der höchstgereihte noch im Bewerb befindliche Spieler ist somit Stefano Tsitsipas, amtierender Wimbledon-Sieger im Junioren-Doppel. Tsitsipas besiegte den Engländer Toby Martin in zwei Sätzen 7-6 6-2 und trifft nun auf den Deutschen Tobias Simon. Auch noch im Bewerb ist der für Telfs spielende Philipp Schroll, der allerdings seine Partie gegen Gabriel Schmidt aus Österreich nach einem 6-3 im ersten Satz erst zu Ende spielen muss.
Aufgrund der schlechten Wetterprognose ist am Mittwoch, den 13.07.2016 allgemeiner Spielbeginn bereits um 9:30 Uhr.

Mit sportlichen Tennisgrüßen aus Kramsach
Christiane Mayer und Hannes Ager!




Der erste Tag des Hauptbewerbs beim 16. Sparkasse ITF-Future-Tennisturnier in Kramsach war kein "Österreichertag":

Der Niederösterreicher Dominic Weidinger verlor gegen den Vorjahresfinalisten Tom Kocevar-Desman aus Slowenien in 3 Sätzen. Der Kufsteiner Alexander Erler unterlag dem Qualifikanten Sebastian Prechtel aus Deutschland 4:6 und 1:6. Einzig Bernd Kossler konnte sich im reinen Österreicherduell mit Gabriel Pfanner in 2 Sätzen durchsetzen.

Am Dienstag ab 10 Uhr finden die weiteren Partien der ersten Runde des Hauptbewerbes statt, insgesamt 7 Matches im Einzel und 3 im Doppel. Daneben werden auch noch jene Partien fortgesetzt, die am Montag wegen des Regens nicht zu Ende gespielt werden konnten. Besonders gespannt ist man auf das Auftreten des Griechen Stefano Tsitsipas, der als frisch gebackener Wimbledonsieger anreist. Am vergangenen Sonntag gewann Tsitsipas nämlich das Doppel im Juniorenbewerb im Mekka der Tenniswelt. Außerdem werden die Nummer 1 des Turniers, der Italiener Riccardo Bellotti (gegen den Franzosen Corentin Denolly), und der Sieger des Turniers in Telfs, der Portugiese Goncalo Oliveira (gegen Jakob Aichhorn aus Österreich) ihre Auftaktmatches bestreiten.

Hannes Ager
Tel. 06764121791
johannes.ager@chello.at




Bei prachtvollem Sommerwetter fanden am Samstag, 9.7. und Sonntag, 10.7. die Qualifikationsspiele für den Hauptbewerb des 16. Sparkasse IFT-Future-Tennisturniers auf der Tennisanlage in Kramsach statt. Von den 64 Teilnehmern setzten sich schließlich acht Spieler durch, darunter auch drei Österreicher: Schroll Philipp, Schmidt Gabriel und Waloch Marcel. Der Hauptbewerb beginnt am Montag, den 11.7.2016 um 11:00 Uhr. Es startet der letztjährige Finalist, Tom Kocevar-Desman gegen den Österreicher Dominic Weidinger. Weiter geht es nicht vor 12:45 mit dem Kufsteiner Wildcard-Spieler Alexander Erler gegen den Briten Sebastian Prechtel. Ab 11 Uhr gibt es einige Tennishighlights für die Anhänger des Doppelspiels, so spielen zum Beispiel der Italiener Riccardo Bellotti, Nummer 1 des Einzelbewerbes mit dem Österreicher Pascal Brunner gegen die Italiener Gjomarkaj Marco und Ornago Fabrizio. Das "Match of the day" ist die letzte Partie des Tennismontags und zwar spielen am Center Court die Österreicher Maximilian Neuchrist, die Nummer 3 des Turniers gegen den Wiener Marcel Waloch.

Die Ergebnisse finden Sie auch auf unserer hp: www.tennisclub-kramsach.at

Sommerliche Tennisgrüße aus Kramsach

Christiane Mayer
Pressebeauftragte für das Future Turnier
Tel: 0699/11792106

Bild: Preisverteilung 2015
v.l. Präs. Alfred Widmann, Sieger Daniel Brands, Finalist Tom Kocevar, Turnierdir. Werner Auer; VDir. Friedl Anrain, Bgm. Hartl Zisterer, Walter Dengg Foto: Elmar Widmann

Ab Freitag, den 8.7.2016 steht die herrliche Sonnwendjoch Tennisarena in Kramsach wieder Kopf. Turnierdirekter Werner Auer und Präsident Alfred Widmann mit 40 fleißigen Helferinnen und Helfern sind top vorbereitet und freuen sich 64 Tennisspieler (Qualifikation) und 32 Tennisspieler (Hauptbewerb) aus fast allen Kontinenten herzlich willkommen zu heißen. Beste Tennisplätze, 720 Tennisbälle, ausgezeichnete Kantine werden geboten, internationale Schiedsrichter mit vielen einheimischen Kindern als Helfer stehen in den Startlöchern.

Turnierprogramm:

FR 08.07.2016 16:00-18:00 Uhr Sign-in und Auslosung Qu
SA 09.07.2016 ab 09:30 Uhr Qualifikation
SO 10.07.2016 ab 09:30 Uhr Qualifikation
MO 11.07.2016 ab 10:00 Uhr Hauptrunde - Einzel und Doppel
DI 12.07.2016 ab 10:00 Uhr Hauptrunde - Einzel und Doppel
MI 13.07.2016 ab 10:00 Uhr Hauptrunde - Einzel und Doppel
DO 14.07.2016 ab 11:00 Uhr Hauptrunde - Einzel und Doppel
FR 15.07.2016 ab 11:00 Uhr Semifinale-Einzel, Finale-Doppel
SA 16.07.2016 TBA Finale - Einzel und Preisverteilung
(Die Beginnzeiten können je nach Wetter differieren)

Im Hauptbewerb spielen 32 Tennisspieler und möchten wertvolle ATP-Punkte für die Weltrangliste sammeln. Turniere dieser Art dienen häufig als Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere als Tennisprofi. Auch Tiroler Nachwuchsspieler nützen diese Chance. So versucht etwa der Kramsacher Jugendliche Sandro Kopp (Vereinsmeister 2015) nach ersten internationalen Erfahrungen über die Qualifikation in den Hauptbewerb zu kommen. Außerdem wird der Kufsteiner Alexander Erler auch dabei sein.

Die Kosten für das Turnier belaufen sich auf € 25.000,00. Ohne die Hauptsponsoren Sparkasse Rattenberg und Autohaus Strasser, wie auch den vielen heimischen Zusatzsponsoren wäre so ein sportliches Tennis- Highlight für den Tennisclub Kramsach nicht umsetzbar. Ergebnisse und Spielplan gibt es täglich auf www.tennisclub-kramsach.at. Die Organisatoren aus Kramsach freuen sich auf zahlreiche Zuschauer und Tennisbegeisterte bei freiem Eintritt. Als Genusshighlight gibt es heuer übrigens frische Erdbeeren mit Sahne für unsere Gäste und Spieler - Wimbledon lässt grüßen.

Für sportliche Rückfragen:
Turnierdirektor Werner Auer:
0676 / 847397100

Beitrag verfasst von
Christiane Mayer
Pressebeauftragte des Turniers

Top Themen der Redaktion