Zum Inhalt springen

Turniere

Alex Erler in Sri Lanka im Semifinale!

teils schmerzvoller Einsatz, der sich lohnte...

Alex Erler streckt sich nach "mehr" (Foto Kristen)

Eindrücke aus dem Semifinale:

Nach einem guten Start und sehenswerten Ballwechseln, musste Alex ein frühes Break zum 2:3 hinnehmen. Beim Stand von 4:5 schaffte Alex das Re–Break zum 5:5. Doch bereits im Anschluss, kassierte er erneut das Break zu 5:6. Bei Aufschlag Zhurbin 15:40 erneut die Möglichkeit zum Re–Break, leider war Alex zweimal etwas unglücklich im Abschluss. 5:7 und 1. Satz passé.

Auch im zweiten Durchgang verlief der Start ordnungsgemäß. Doch ein frühes Break zum 1:2 ließ Alex  leider etwas den „Faden“ verlieren und führte am Ende zu einem doch verdienten Sieg Zhurbins mit 7:5 6:1.

Am Ende ein Semifinale erkämpft und eine bestehende Chance auf das Finale verspielt. Jetzt heißt es, weiterarbeiten und alle Maßnahmen für eine optimale Vorbereitung für Woche zwei sicher stellen!

Turnierinfos finden Sie HIER

**********************************************************************

Alex Erler (ATP 722), seit kurzer Zeit mit Touringcoach Hannes König als neuem Support unterwegs, schlägt aktuell in Colombo (Sri Lanka) auf. Gleich beim ersten Turnier gelang ihm als Nummer 4 der Setzliste der Einzug ins Semifinale. Nach einem glatten 2-Satz Erfolg in Runde eins gegen den Australier Calum Puttergill, kam bereits in Runde 2 (=Achtelfinale) eine erste große Prüfung. Alex hat sich bei 5:2 30:0 an der Schulter verletzt, was dazu führte, dass beim Stand 5:5 der Physiotherapeut gerufen wurde. Die Erstversorgung schien erstmal zu helfen und Alex konnte mit viel Einsatz den 1. Durchgang für sich entscheiden. In Satz zwei lag Alex bereits mit 2:5 und Doppelbreak zurück und erneut machte die Schulter massive Probleme. Doch schaffte er es erneut, alles zu mobilisieren und so kam es zu einer unglaublichen 6:5 Führung. Dann die Entscheidung im Tiebreak, hier hatte Alex bereits eine 4:6 Führung und somit 2 Satzbälle gegen sich, konnte aber sensationell abwehren und den Tiebreak dann mit 9:7 für sich entscheiden.

Im gestrigen Viertelfinale ging es gegen den Argentinier Ignacio Carou. Physiotherapeut und Schmerztabletten bereits am Morgen. Vielleicht dadurch ein missglückter Start in die Partie, Alex wirkte langsam und angeschlagen. Carou nützte jede sich bietende Chance zu punkten, der Satzverlust war die Folge. Auch im zweiten Satz kein gelungener Start, jedoch konnte Alex einmal ein Break wettmachen. Beim Stand von 3:3 40/40, Aufschlag Alex, wurde erneut der Physiotherapeut gerufen, da der Schmerz in der Schulter kaum auszuhalten war. Spielverlust zum 3:4, jedoch dann wieder ein unglaubliches Aufbäumen, Re-Break zum 4:4 bis hin zum Satzgewinn 6:4. Ab diesen Moment sehr viele Emotionen am Platz und großer Kampf von Alex zum 6:1. Heute spielt Alex Semifinale gegen den Russen Alexander Zhurbin (Nr. 2).

TOI TOI TOI Alex!!!

Turnierinfos finden Sie HIER

(Innensicht geschildert von Hannes König :)!)

Top Themen der Redaktion