Zum Inhalt springen

Turniere

Alex holt "TRIPLE" in Ägypten

drei 15.000-USD-Turniersiege in Folge für Alex Erler

Alex Erler war in Kairo nicht zu stoppen und holte sich 3 Turniersiege in Folge! (Foto Kristen)

Montag, 1. Oktober 2018

Die Sensation ist perfekt. Alex holt auch den dritten Turniersieg. Als Nr. 4 gesetzt fightet er sich zunächst über den Inder Anirudh Chandrasekar mit 6-4 7-6 (2) in die 2. Runde. Im Viertelfinale muss er gegen Petr Hajek (Nr. 7) über die volle Distanz, siegt dann aber doch mit 2-6 6-3 6-2. Der Nr. 1 des Turniers, dem Brasilianer Jordan Correia, lässt Alex auch in diesem Turnier keine Chance und zieht mit 7-6 6-3 verdient ins Finale ein. Dort "demontiert" er auch die Nr. 3 des Turniers, den Italiener Dante Gennaro mit 6-4 6-1.

Damit gewinnt Alex 15 Matches in Serie. Hut ab! Die Ägyptische Asche scheint ihm sehr zu liegen. Oder hat er kürzlich eines der passenden Puzzle-Teilchen für längerfristigen Erfolg gefunden? Betrachtet man Alex' Facebook-Kommentar genauer, findet sich das Wörtchen "Mental Game". Viele Tennis- bzw. Sport-Experten wissen: exakt in diesem (unsichtbaren) Bereich der eigenen Gedanken und Gefühle trennt sich - insbesondere in den Spiel-entscheidenden Momenten - Spreu von Weizen. Exakt in diesem (unsichtbaren) Bereich gilt es zu lernen, sich selbst der beste Coach und Supporter zu sein. Bei nächster Gelegenheit werden wir Alex befragen...:)!

Alle Ergebnisse finden Sie HIER

Freitag, 28. September 2018

...und Alex rockt immer weiter: Beim dritten Turnier in Kairo steht er aktuell nach einem doppelten 6-4 gegen den Tschechen Ondrej Krstev im Viertelfinale. Dort trifft er heute um 10 Uhr auf den nächsten Tschechen, die Nr. 7 des Turniers, Petr Hajek.

Zeitplan HIER

Mo, 24. September 2018

So stark. Die beste aller Bestätigungen zeigt Alex Erler mit seinem zweiten Turniererfolg in Serie. Beim 15.000-USD-Turnier in Kairo war der Kufsteiner an Nr. 4 gesetzt und hatte bereits 5 Matches der Vorwoche in den Beinen.

Alex spielte sich souverän ins Semifinale. Dort gab er zwar gegen den Italiener Luca Prevosto den ersten Satz ab, siegte dann aber doch klar mit 4-6 6-0 6-3. Im Finale ließ er der Nummer 1, dem Brasilianer Jordan Correia, mit 6-3 6-1 nicht den Hauch einer Chance.

HERZLICHE GRATULATION und weiterhin TOI TOI TOI!

Alle Ergebnisse finden Sie HIER

 

 

Top Themen der Redaktion