Zum Inhalt springen

Turniere

Alexander Erler im ersten Future-Finale

10.000-USD-Turnier Ismaning

Im Bild: Alexander Erler bei den diesjährigen Generali-Open in Kitzbühel (gepa-pictures.com)



Ismaning. Am Dienstag hatte Tirols Tennis-Hoffnung Alexander Erler seinen 18. Geburtstag gefeiert. Zwei Tage später beschenkt sich der Kufsteiner selbst: Gemeinsam mit seinem Deutschen Doppelpartner Constantin Frantzen zog er beim 10.000-USD-Future in Ismaning in sein erstes Future-Finale ein. Dort wartet die rein deutsche Paarung Krawietz/Sandkaulen. 

Nach einem wahren Tenniskrimi feierte schließlich Erler mit Partner Frantzen gegen die deutsche Paarung Krawietz/Sandkaulen im Endspiel einen 2:6, 7:6, 10:8-Erfolg, womit der Kufsteiner den ersten Future-Doppelsieg im Herrentennis auf sein sportliches Konto verbuchen konnte. 



Oberhaching. Tirols Tennis-Hoffnung Alexander Erler taucht demnächst erstmals in der ATP-Weltrangliste auf. Der 17-jährige Kufsteiner feierte in seiner Trainingsheimat Oberhaching (GER) mit einer Wildcard ausgestattet seinen ersten Erfolg im Hauptbewerb eines ITF-Future-Herren-Turniers. In der 1. Runde schlug er den Slowenen Tom Kocevar-Desman (371. der Welt), nach 2:19 Stunden mit 6:7 (3), 7:6 (7) 6:2. "Er hat das richtig gut durchgespielt", meinte Betreuer und Onkel Markus. Obwohl dann in Runde 2. der Tscheche Suc nach drei Sätzen als Sieger vom Platz ging, kann Alexander mit gutem Gefühl in das zweite Future nach Ismaning wechseln.

Robert Ullmann
(TTV-Pressereferent)

Top Themen der Redaktion