Zum Inhalt springen

TurniereATP

Australian Open: Erstes Grand-Slam-Abenteuer von Erler/Miedler zu Ende

Für das ÖTV-Davis-Cup-Doppel kommt in Melbourne letztlich in der zweiten Runde das Aus.

Lucas Miedler und Alexander Erler ©GEPA pictures

Mit ihren so herausragenden Leistungen im Vorjahr, wie dem Heimtriumph bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle, haben sich Alexander Erler und Lucas Miedler ihren Grand-Slam-Traum erfüllt und dieser Tage bei den Australian Open in Melbourne nun ihr bereits heißersehntes Debüt auf höchster Ebene gegeben. Dabei gelang dem Tiroler und dem Niederösterreicher am Freitag immerhin ein 6:3,-7:5-Auftakterfolg über die an zehn gesetzten Rohan Bopanna (Indien) und Vorjahresfinalist Matthew Ebden (Australien). In der zweiten Runde ist das Abenteuer Down Under für die beiden am Samstag allerdings zu Ende gegangen: Österreichs aktuelles Davis-Cup-Doppel musste sich dem Tschechen Jiri Lehecka, der auch im Einzel-Achtelfinale steht, und dem Slowaken Alex Molcan nach 1:35-stündigem Kampf mit 5:7, 5:7 geschlagen geben. Dadurch sind bei den Herren und Damen keine rot-weiß-roten Asse mehr vertreten – abgesehen vom Legendendoppel, in dem Barbara Schett-Eagle am Sonntag erstmals zum Schläger greift.

In einer ansonsten komplett ausgeglichenen Begegnung auf Court 15 im Melbourne Park vermochten sich Erler/Miedler, im Gegensatz zu ihren Kontrahenten, keine Breakbälle zu erspielen. Zwar konnten sie auch fünf der sieben Breakchancen gegen sich abwehren, je zwei bis zur Satzverlängerung, doch beide Male setzte es bei 5:5 den vorentscheidenden Aufschlagverlust, im ersten Durchgang trotz 40:30-Führung. Lehecka/Molcan servierten anschließend beide Male aus und konnten dadurch verhindern, dass Erler und Miedler als Debütanten gleich ihr erstes Grand-Slam-Achtelfinale erreichen. Aber auch der Einzug in die Runde der letzten 32 zahlt sich für die Österreicher absolut aus: Abgesehen von den wertvollen, gemachten Erfahrungen erhalten sie pro Kopf 23.250 US-Dollar an Preisgeld und 90 ATP-Punkte. Erler sollte hiermit seinen Platz in den Top 50 der Doppelwelt halten und im Idealfall sogar sein Career High von Position 47 einstellen können – Miedler steht weiterhin knapp vor einem erstmaligen Sprung unter die Top 50, im Live-Ranking derzeit sogar unmittelbar vor seiner bisherigen Bestplatzierung von Rang 53.

Hier alle Ergebnisse der Australian Open in Melbourne.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion