Zum Inhalt springen

Turniere

Bann gebrochen: Pascal Brunner feiert ersten Heimsieg

ITF Ladies/Men's Future Innsbruck 10-16.8.2015

Foto: Pascal Brunner (kristen-images.com)

HIER finden Sie den Damen-Draw
HIER finden Sie den Herren-Draw

Tennis-Crack Pascal Brunner hat im vierten Future-Turnier auf Tiroler Boden den ersten Heimsieg geschafft. Er gewann das Finale gegen Riccardo Sinicropi in drei Sätzen mit 6:7 (3), 6:3, 6:2.

Den Einzelsieg bei den Damen sicherte sich die Italienerin Pieri gegen die an Nr. 8 gesetzte Kroatin Primorac mit 4:6, 6:1 und 6:3. 


Pascal Brunner spielt um seinen dritten Future-Titel. Der 26-jährige Niederösterreicher, als 471. der Welt die Nummer fünf des Turniers, besiegte im Halbfinale seinen topgesetzten Landsmann Bastian Trinker recht glatt mit 6:4 und 6:4. Der Wahl-Seefelder galt als Favorit auf den Turniersieg, hatte aber in der Hitze auf den IEV Sandplätzen gegen Brunner den kürzeren Atem. Im Endspiel bekommt es der letzte Österreicher mit dem Italiener Riccardo Sinicropi zu tun, der den jungen Wiener, Lenny Hampel 7:5, 3:6, 6:4 niedergerungen hat.



Dem Druck der Nr. 1 des Turniers standgehalten, erkämpfte sich Bastian Trinker gestern vormittags den Einzug ins Semifinale. Er bezwang Landsmann Patrick Ofner mit 4:6, 6:3 und 7:6 (1). Beim Stand von 5:6 im dritten Satz musste er bereits zwei Matchbälle abwehren, bevor er das Tie-Break dann doch souverän mit 7:1 für sich entschied. Heute spielt Bastian um 10 Uhr gegen Pascal Brunner. Das zweite Semifinale der Herren bestreiten Lenny Hampel und Riccardo Sinicropi, dem es gelang, den an Nr. 2 gesetzten und in der Tiroler Future-Szene nun gut bekannten Russen Kirill Dmitriev mit 1:6, 6:4 und 6:0.

Bei den Damen spielen je Qualifikantin gegen Gesetzte: Iva Primorac (Nr. 8) trifft auf die erst 17-jährige Anastasia Detiuc, die gestern die ehemalige Nr. 14 der Damen-Weltrangliste in zwei hart umkämpften Sätzen schlug und Jessica Pieri, ebenfalls aus der Qualifikation kommend, gegen Bianca Turati (Nr. 2). Somit steht mindestens eine Italienerin im Finale.

Doppelergebnisse:

Herren:
JASTRAUNIG und LANG konnten sich gegen die beiden Russen BOBROV/DMITRIEV mit 6:4 und 7:6 durchsetzen und treffen im Finale auf eine andere österreichische Paarung, BRUNNER/MIEDLER, die knapp gegen HAMPEL/PICHLER (AUT) gewannen, indem sie 2 Matchbälle abwehren konnten und das Match-Tie-Break mit 11:9 für sich entschieden.


Im heutigen Herren Doppel Finale kommt es zu einem österreichischen Duell, das nicht vor 13 Uhr auf dem Centre Court angesetzt ist.


Damen:
Das Damen Doppel Finale wurde bereits gestern gespielt: Anita HUSARIC (BIH) mit Daria Lodikova (RUS) konnten sich knapp gegen die beiden Österreicherinnen BREDL/HOFMANOVA mit 10:7 im Match-Tie-Break durchsetzen.



Mit Karoline Kurz ist gestern die letzte Österreicherin im Hauptbewerb ausgeschieden. Die 19-jährige Oberpullendorferin musste sich ganz klar in zwei Sätzen der ehemaligen Nr. 14 der Damen-Weltrangliste (2003), der Griechin Eleni Danilidou, geschlagen geben. Eleni, derzeit die WTA Nr. 746 hat mit ihren 32 Jahren anscheinend noch lange nicht genug vom Tennis und trifft heute 2. Match nach 10 Uhr auf die Makedonierin Anastasia Detiuc.

Bei den Herren sieht es aus österreichischer Sicht um einiges besser aus, aus Tiroler Sicht leider nicht: auch wenn von den acht Viertelfinalisten gleich fünf Österreicher zu finden sind, schied im Viertelfinale der 17-jährige Kolsasser Matthias Haim leider aus (gegen Pascal Brunner 4:6, 3:6). Die Nr. 1 des Turniers, Bastian Trinker, der sein 2.-Runden-Match gegen Lucas Miedler glatt mit 6:2 und 6:3 gewann, trifft heute im 2. Match nach 10 Uhr auf Patrick Ofner. Eine kleine Überraschung gelang Lenny Hampel, der ja bereits bei den vorangegangenen Tiroler Future-Bewerben aufhorchen ließ: Er schlug gestern mit Marco Bortolotti (6:3 7:6 (1)) die Nr. 3 des Turniers.


Beim mit jeweils 10.000 USD dotierten ITF Future Turnier der Damen und Herren wurden am Dienstag, dem 11.8., sämtliche Erstrunden-Begegnungen komplettiert:
Bei den Herren bestätigte der an Nr. 1 gesetzte Wahltiroler Bastian Trinker seine Favoritenrolle und besiegte den deutschen Qualifikanten Christian Hirschmüller mit 6:3 und 6:4. Der ebenfalls aus der Qualifikation kommende TSV Raiba Hall Spieler Lukas Koncilia musste sich dem an Nr. 5 gesetzten Pascal Brunner mit 2:6 und 6:7 (1) geschlagen geben. Somit ist als einziger Tiroler Matthias Haim in Runde 2, wo er heute - Mittwoch - gleich um 10 Uhr gegen eben Pascal Brunner antritt. Gleich anschließend spielen Bastian Trinker gegen Lucas Miedler.

Bei den Damen kam es in Runde eins zu einem kleinen Favoritinnen-Sterben: Die an Nr. 1 gesetzte Italienerin Anna-Giulia Remondina war gegen eine stark aufspielende Caroline Uebelhoer, die sich vorher durch die Qualifikation kämpfte, mit 3:6 und 3:6 chancenlos. Weiters verloren die an Nr. 4 gesetzte Weißrussin Anita Husaric (gegen Karoline Kurz, die sich mittels Wild Card für das Hauptfeld klassifizierte), die an Nr. 5 gesetzte Vorarlbergerin Julia Grabher (gegen Anastasia Detiuc) und die an Nr. 7 gesetzte Belgierin Deborah Kerfs (gegen Jessica Pieri). Alena Weiss konnte ihre Wildcard leider nicht ganz nutzen und musste sich der Italienerin Claudia Coppola nach Kampf 6:7 (0) und 3:6 geschlagen geben. Aus österreichischer Sicht ist somit nur noch Karoline Kurz im Einzel-Bewerb der Damen.


Nach zahlreichen, heiß-umkämpften Qualifikations-Matches fiel gestern auf der Anlage des TK IEV Tiroler Wasserkraft (Reichenauerstr. 144, Innsbruck) der Startschuss in die Hauptbewerbe. Neben dem Damen und Herren Einzel sind dies auch die beiden Doppel-Bewerbe. Aber der Reihe nach:

Von den 45 in der Qualifikation startenden Teilnehmerinnen schaffte es Ema Vasic als einzige Tirolerin in die letzte Runde, musste sich dann aber Jessica Pieri (ITA) deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben. Für Hannah Ploner, das Geschwister-Paar Nina Rebecca und Franziska-Anna Hotter, Jana Haid und Antonia Walser war bereits in den ersten beiden Runden Endstation. Mit einer Wildcard ausgestattet, steigt heute Alena Weiss als einzige Tirolerin im Hauptbewerb, in das Turniergeschehen ein. Sie spielt 2. Match nach 10 Uhr gegen die Italienerin Claudia Coppola. Wir hoffen, sie macht es ihrem Trainer, Rainer Eitzinger nach, der seine erste Runde im Doppel-Hauptbewerb der Herren gestern mit Partner Nicolas Reissig mit 6:3 und 6:2 gegen das italienische Duo Merone-Remedi gewann.

Bei den Herren befanden sich in der Qualifikation unter den 58 Startern "5+1" Tiroler. "+1" mit David Johansson, der zwar für Schweden spielt aber in Tirol/Mösern wohnhaft ist. Lediglich Lukas Koncilia, an Nr. 13 gesetzt, schaffte es in den Hauptbewerb und trifft heute, ebenfalls 2. Match nach 10 Uhr, auf den an Nr. 5 gesetzten Österreicher Pascal Brunner. Als erster Tiroler in Runde zwei, schaffte es gestern Matthias Haim. Mit einer Wildcard beschenkt, beschenkte er seinerseits die Organisatoren und kämpfte den deutschen Qualifikanten, David Novotny mit 6:0 3:6 und 6:4 nieder. Im Achtelfinale könnte es zu einem Tiroler Duell kommen, sollte Lukas Koncilia heute eine Überraschung gelingen.

HIER finden Sie den Zeitplan
HIER finden Sie die Damen-Draws
HIER finden Sie die Herren-Draws

Sylvia Plischke

Top Themen der Redaktion