Zum Inhalt springen

Verbands-Info

CHRISTOPH STEINER UND ISABELLA REIBMAYR TIROLER MEISTER 2011

Der alte und neue Tiroler Meister im Herrentennis heißt Christoph Steiner.

 <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

Der für den IEV spielende und auf Nummer eins gesetzte Wörgler verteidigte bei den diesjährigen Titelkämpfen in Schwaz den im Vorjahr in Kufstein eroberten Freilufttitel souverän. Im Endspiel gab der Überraschungsmann der Titelkämpfe, Mark Carruthers aus Kitzbühel, beim Spielstand von 1:6, 0:2 auf. Bis ins Semifinale kämpfte sich einmal mehr Jungsenior Manfred Riess durch. Der Telfer gab sich erst nach Kampf Mark Carruthers in drei Sätzen 5:7, 7:5, 5:7 geschlagen. Bei der 1:6, 1:6-Niederlage gegen den späteren Sieger Steiner war der zweite Semifinalist, Philip Lener aus Seefeld, chancenlos. Mit Partner David Johannsson gewann Lener aber den Doppeltitel.<o:p></o:p>

   <o:p></o:p>

Die Nachfolge von Vorjahrssiegerin Tina Schiechtl im Tiroler Damentennis trat auf heimatlichen Boden Isabella Reibmayr an. In der Neuauflage des Endspieles bei den diesjährigen Hallentitelkämpfen besiegte die im Dress von Bundesligist Wörgl stehende Schwazerin ihre Dauerrivalin Lisa Wegmair klar mit 6:1, 6:2. Das Semifinale erreichten erwartungsgemäß die Nachwuchshoffnungen Natasa Vukovic (sie verlor gegen Wegmair) und Jana Haid (Niederlage gegen Reibmayr). <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Herren-Doppelfinale: Philip Lener / David Johannson – Mario Peinthor, Andreas Gruber   7:6, 6:0

 

Siehe auch Bildergalerie!

Top Themen der Redaktion

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck!

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!