Liga

DAJOHA Wintercup 2014

Großartiger Start in die Turnierserie

Dajoha Wintercup powered by Raiffeisen - 1. Turnier

Es wirkt so als wäre es gestern gewesen, dass David Johansson als aktiver Spieler die Initiative ergriffen hat den Hallenturnierkalender der Allgemeinen Klasse zu beleben. Das Ergebnis dieser Initiative war der DAJOHA Wintercup, bestehend aus drei Turnieren der ÖTV Kategorie VI die allesamt in Seefeld durchgeführt werden. Dass sich die Turniere über wachsenden Zustrom freuen dürfen ist kein Zufall. Als treibende Kraft steht neben einem reibungslosen Ablauf und guter Infrastruktur vor allem das große persönliche Engagement des Organisationsteams rund um eben David Johansson. Startpaket für jeden Teilnehmer und verschiedenste Sachpreise, und das nicht nur für die Turniersieger. Dass die Sieger jedes Turniers zusätzlich zum Preisgeld auch noch eine Uhr von Juwelier Julius Hampl erhalten, ist ein Ansporn mehr dabei zu sein. "Da es bei Hallenturnieren, trotz Sponsorengeldern, aufgrund der zusätzlich anfallenden Platzkosten schwierig ist mehr Preisgeld auszubezahlen, versuche ich mit schönen Sachpreisen und Hospitality für die besten Spieler die Attraktivität der Turniere auf diese Art zu erhöhen. Es freut mich natürlich sehr, dass wir so viele Teilnehmer wie noch nie beim ersten Turnier hatten", so der OK-Chef.

Am glücklichsten mit dem Turnier waren wie soll es auch anders sein die Sieger. Nach durchwegs umkämpften Matches auf teilweise sehr hohem Niveau konnten sich am Ende sowohl bei den Herren als auch bei den Damen die Topgesetzten durchsetzen. Die Sieger lauten somit Patrick Ofner und Jana Haid, die sich im Finale für die Niederlage gegen Nina Hotter bei den Tiroler Meisterschaften, wenn auch denkbar knapp mit 7/6 im dritten Satz revanchieren konnte.

Johannes Schullern

Top Themen der Redaktion