Zum Inhalt springen

Daniel Zimmermann holt sich den 6. Tennis Europe Titel

Ein guter Start ist Daniel Zimmermann (TC Hall-Schönegg) in das neue Jahr 2019 gelungen. Daniel hat zwei Turniere der Tennis Europe U14 Kategorie 1 in Russland gespielt.

Daniel Zimmermann und Marc Majdandzic gewinnen den Doppelbewerb in Rayazan. Foto: Vulic

1.  Khimki (Moskau), Turniername: RWB Christmas Cup 2019
Website RWB

2. Ryazan, Turniername: Kremlin Cup Junior 2019    
Website Kremlin Cup

Viele Top 10-Spieler waren dort am Start. Spieler aus Serbien, Rumänien, der Schweiz, Deutschland und Russland gaben den Ton an. (Noch) ist Daniel nicht unter den Top 10. „Wir sind nach Russland gefahren, um in erster Linie zu sehen, wo wir aktuell im Vergleich zu den europäischen Topspielern stehen und um die so nötige Erfahrung auf diesem Niveau zu sammeln“, berichtet Daniels Papa Miki. 

Beim ersten Turnier in Khimki, (Moskau) schafft Daniel die Qualifikation, gewinnt beide Matches sehr souverän und trifft in der ersten Runde auf den Russen Lagutin (Nr. 41). Diese Hürde schafft Daniel sehr souverän mit 6/1 6/1. In der zweiten Runde trifft er auf den Weißrussen Bankou (Nr. 29). Trotz drei Satzbällen für Daniel im ersten, geht dieser an Bankou, der dann auch den zweiten Satz mit 6/4 für sich entscheidet. Im Doppel spielt Daniel mit der aktuellen Nr. 1 der U14 Rangliste, dem Serben Branko Djuric. Im Viertelfinale ist für die beiden Endstation.

Beim zweiten Turnier in Ryazan gewinnt Daniel die ersten Runde ohne Gameverlust und - wie es im Sport oft so ist - trifft er in der zweite Runde auf seinen Doppelpartner Marc Majdandzic aus Deutschland, aktuell die Nr. 9 der Rangliste. Ein packendes Duell, vor allem im ersten Satz. Daniel spielt stabil und konsequent sein Angriffstennis, schnelle Bälle sind gefragt aber auch die taktischen. Der erste Satz geht ins Tiebreak. Daniel hat wieder, wie beim ersten Turnier, drei Satzbälle, die er nicht verwertet. Auch er kann noch vier Satzbälle selbst abwehren, bevor Marc mit 12/10 den ersten Satz gewinnt. Der zweite Satz geht nach großem Kampf auch an Deutschlands Nummer 1. Am Ende steht es 7/6 6/3 für Majdandzic. Eine gute Leistung gegen einen Top 10-Spieler, keine Frage, aber es war in diesem Match mehr für Daniel möglich.

Im Doppel zeigt Daniel - vor allem am Netz und im mentalen Bereich - seine Stärken und gewinnt mit Doppelpartner Marc Majdandzic das Turnier. Im Finale lassen sie den Finalisten aus Russland (welche davor die Nummer 1 des Turniers besiegten) keine Chance und gewinnen entschlossen und konsequent mit 6/0 6/4. 

Daniels Papa, Miki Vulic, zieht ein positives Resümee: "Zwei tolle sportliche Wochen für Daniel. Er konnte elf Matches spielen, acht davon gewinnen und einen Doppeltitel holen. Er bekam von den Gastgebern viel Anerkennung. Aus den drei Niederlagen ist auch viel zu lernen. Die Leistungen gegen die Top 10-Spieler waren sehr gut und Daniel konnte viel Selbstvertrauen für die bevorstehende Saison tanken. Unzählige Sparrings gegen die besten Spieler Europas haben sehr viele neue Erkenntnisse gebracht und gezeigt, dass Daniel auf diesem Niveau gut dabei ist und positiv in die Zukunft blicken kann.“

Tennis Europe  

Ranking Tennis Europe U14

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Das ÖTV-Damenprojekt nimmt Fahrt auf

Barbara Schwartz leitete den ersten regionalen Lehrgang in der Südstadt, Petra Russegger rief zu einem ambitionierten Trainingswochenende in Tirol