Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Das ÖTV-Damenprojekt nimmt Fahrt auf

Barbara Schwartz leitete den ersten regionalen Lehrgang in der Südstadt, Petra Russegger rief zu einem ambitionierten Trainingswochenende in Tirol

Im Westen viel Neues: Petra Russegger mit den hoffnungsvollsten Talenten beim Lehrgang in Going. (Foto oetv.at)

Am 13. April war der 1. Regionale Lehrgang des ÖTV-Damenprojektes angesagt. Sechs ÖTV-Kaderspielerinnen folgten der Einladung von Barbara Schwartz ins LZ Südstadt, die on Court unterstützt wurde von Yannick Weihs. Chris Schantl leistete tolle Arbeit in den Bereichen Kondition/Physio/Prophylaxe.

Ines Faltinger, Liel Rothensteiner, Claudia Gasparovic, Kasandra Djekic, Lola Tavcar und Johanna Halper waren sechs Stunden im Einsatz. Es ging los mit einem einstündigen Kondi-Work Out, bestehend aus tennisspezifischem Warm Up und vielen kleinen Übungen zum Aufwärmen, Aktivieren und Anreizen der Muskulatur. Danach wurde 1 ¾ Stunden auf dem Platz gearbeitet, vor allem viel am Rhythmus gefeilt und die verschiedenen Spielertypen mehrmals durchgemischt. Anschließend gabs eine kurze Mittagspause, damit die „Akkus“ für die zweite Tenniseinheit aufgeladen werden konnten. Da wurde dann an Punktsituationen im Einzel und v.a. auch im Doppel gearbeitet. Der ÖTV-Mädchen-Nachwuchs war sehr motiviert und mit vollem Einsatz am Werk und die Mädels nutzten jeden Schlag, um sich gegenseitig zu matchen.

Trainingslehrgang in Tirol
Von 13. bis 14. April fand beim Stanglwirt in Going/Tirol ein regionaler Damenlehrgang für die Spielerinnen aus dem Westen Österreichs statt. Die Mädchen haben einander für zwei Tage getroffen und in drei intensiven Einheiten an ihren taktisch-mentalen Zielen gearbeitet. Geleitet wurde das Trainingswochenende von Petra Russegger mit der international anerkannten Mentaltrainerin Nina Nittinger.

Spielerisch und in vielen Übungsformen wurde an Stressregulation, Konzentration, Pausengestaltung zwischen den Punkten und taktischen Varianten speziell im Damentennis gearbeitet. Der Lehrgang machte den sechs Mädchen sichtlich Spaß, denn nach Ende der offiziellen Zeit wurde noch fleißig weitertrainiert. Mit dabei waren Laura Fuchs und Mia Liepert (beide VTV), Sara Erenda, Anna-Lena Ebster und Charly Egger (alle TTV) sowie Emma Leitner (STV). 

Am Sonntagmorgen schaute selbst ÖTV-Vizepräsident und TTV-Präsident Dr. Walter Seidenbsuch persönlich vorbei und machte sich bei einer Trainingseinheit ein genaues Bild unserer Nachwuchsspielerinnen.

(Dieser Artikel wurde von der ÖTV Webseite übernommen)

Top Themen der Redaktion