Zum Inhalt springen

COVID-19Verbands-Info

Die Corona-Verordnung wurde adaptiert

Auch auf Tennisanlagen muss im Indoor-Kundenbereich wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden....UND Turnierempfehlungen für die Hallensaison.

©GEPA-Pictures

TURNIEREMPFEHLUNGEN IN DER HALLE

Sehr geehrte Vereinsverantwortliche, 

der ÖTV empfiehlt bei Turnieren, die in der Halle ausgetragen werden, folgende Richtlinien zu beachten, die mit dem Sportministerium abgestimmt wurden:

  • Ein Betreuer pro Spieler ist auf der Anlage gestattet. Er darf das Match auch in der Halle verfolgen.
  • Während des Matches dürfen sich nur die Spieler und Offizielle am Platz aufhalten.
  • Registrierung aller Betreuer und Organisatoren der Veranstaltung
    • Der ÖTV empfiehlt das Registrierungstool www.sportveranstaltung.at
    • Alternativ kann auch eine Excel-Tabelle für die Behörden vorbereitet werden 
  • Spieler inkl. Betreuer verlassen die Anlage unmittelbar nach ihrem letzten Match (kein Verweilen auf der Anlage).
  • Matches werden mit fixen Zeiten angesetzt
    • 1 ½-Stunden-Takt – bei Match-Tiebreak 
    • 2-Stunden-Takt – bei Best of 3 Sets 
    • kein „followed by“ 
  • Für Jugend-Kat. II-Turniere wird empfohlen, den 3. Satz in einem Match-Tiebreak auszuspielen.
  • Doppel ist derzeit möglich. 
  • Einhalten aller Auflagen der Regierung, wie Abstand halten, Desinfektionsmittel beim Eingang und mehreren Stellen auf der Anlage,…..(Unterstützung durch Piktogramme, die man vom ÖTV bekommt, zum Bewusstmachen und Ausschildern der Vorgaben).
  • Maskenpflicht beim Betreten der Sportanlage. Auf der gesamten Anlage ist Maskenpflicht. Die Maske darf erst direkt am Platz abgenommen werden.
  • Für den Gastrobetrieb gelten die Covid-19 Vorschriften, siehe aktuelle Verordnung.
  • Der ÖTV empfiehlt, die oben angeführten Empfehlungen mit der regionalen Bezirksverwaltungsbehörde nochmals im Vorfeld abzustimmen.

Änderungen vorbehalten je nach Regierungsmaßnahmen und regionalen Verordnungen.


Das Corona-Virus und die damit verbundenen Verordnungen der Bundesregierung haben auch einschneidende Auswirkungen auf den Sport in Österreich.

Da die Zahl an Neuinfektionen im Steigen begriffen ist, adaptierte die Bundesregierung ihre Verordnung.

Die neuen Bestimmungen sind mit 21. September 2020 inkraft getreten.

Für den Tennissport bedeutet dies:

  • Im Indoor-Kundenbereich wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden (Sekretariat/Geschäftsstelle, Vereinslokal//-heim, Gastronomie, Indoor-Sportstätte, Garderobe,…)
  • Während der Sportausübung ist weiterhin kein Mund-Nasen-Schutz notwendig
  • Die maximale Personengrenze bei Veranstaltungen wurde reduziert: 10 Personen indoor und 100 outdoor bei nicht zugewiesenen Sitzplätzen, 1.500 Personen indoor und 3.000 outdoor bei zugewiesenen Sitzplätzen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Ein COVID-19-Präventionskonzept muss bei den folgenden Veranstaltungen ausgearbeitet und umgesetzt werden: indoor ab 50 Personen, outdoor ab 100 Personen.
  • Ein COVID-19-Beauftragter ist für Veranstaltungen mit über 50 Personen in geschlossenen Räumen und über 100 Personen im Freien verpflichtend.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.
  • Auch in einer Halle können mehrere Gruppen mit bis zu 10 Personen pro Platz nebeneinander trainieren. Eine Durchmischung dieser Trainings- bzw. Spielpaarungen muss ausgeschlossen werden.

Der ÖTV wird in den kommenden Wochen gemeinsam mit dem Sportministerium ausloten, welche Auswirkungen die aktuelle Verordnung auf den Turnierbetrieb im Winter haben wird.

Top-aktuell sind stets die Informationen von SPORT AUSTRIA - die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich ist in regem Austausch mit dem Sportministerium. Regelmäßig werden die FAQs auf den neuesten Stand gebracht.

Die aktuellen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung bezüglich Covid-19 sind unbedingt einzuhalten.

Origanlbericht vom ÖTV (Autor: Harald Schume)