Turniere

Doppelgold für Alexander Erler

Kufsteiner erobert österreichischen Meistertitel


Bild: Aufschlagstark und am Netz kaum bezwingbar - Alexander Erler. (credit: Gepa-pictures)


Wenn man vom Einzug ins Final 4 in der 1. Bundesliga mit dem TC Salzburg absieht war es zuletzt um Alexander Erler ruhig geworden. Bei den österreichischen Meisterschaften in Oberpullendorf ließ der Kufsteiner aber aufhorchen. Mit Partner David Pichler (BTV) gewann er das Doppel-Endspiel gegen Sebastian und Patrick Ofner 6:2, 5:2 ret. und nahm Doppelgold mit auf die Heimreise.


Im Einzel überstand Erler zunächst die Hürde Qualifikation, wie übrigens auch die beiden Tiroler Philipp Schroll (Telfs) und Sebastian Bader (WAC). In der ersten Hauptrunde verlor Erler allerdings nach Kampf gegen Markus Sedletzky in drei Sätzen. Auch Bader scheiterte in Runde eins, während Schroll erst im Viertelfinale gestoppt werden konnte. Im Achtelfinale verlor Adrian Gruber (Telfs) gegen Daniel Geib, den er heuer in der Liga bereits besiegen konnte. Matthias Raubinger (Westendorf) überstand nicht die erste Runde, verlor gegen Mario Haider-Maurer.


Der Damenbewerb begann für Franziska Anna Hotter (Schwaz) mit einer Überraschung. Sie wurde als Lucky Loser ins Hauptfeld auf Position 1 gelost, stand automatisch im Achtelfinale, schied aber erwartungsgemäß gegen Betina Pirker (die spätere Finalistin) aus. Alena Weiß (IEV) überstand die Qualifikation und die erste Hauptrunde, verlor im Achtelfinale jedoch gegen Marlies Szupper (NÖTV). In der ersten Hauptrunde schieden Ema Vasic (Wörgl) und Nina Rebecca Hotter (Schwaz) aus.


Robert Ullmann
(TTV Pressereferent)

Top Themen der Redaktion