Zum Inhalt springen

Verbands-Info

EINE ERFOLGSMELDUNG JAGT DIE ANDERE!

Die IEV-Damen bleiben erstklassig, die Herrenmannschaft Kinder+Sport Seefeld steigt in die II. Division auf.

In der Tennis-Bundesliga jagt aus Tiroler Sicht eine Erfolgsmeldung die andere. Zuerst sicherten sich die IEV-Damen durch einen überlegenen Sieg gegen den Altmannsdorfer TC – alle Einzel gingen auf das IEV-Konto – vorzeitig den Klassenerhalt in der obersten österreichischen Spielklasse. <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Dann schaffte das Tiroler Meisterteam der Herren, Kinder+Sport Seefeld, durch einen ebenso klaren Auswärtserfolg gegen Amstetten den Aufstieg in die II. Division der Bundesliga. Damit ist der Tiroler Tennissport in der kommenden Saison in der II. Bundesliga mit drei Herrenmannschaften (IEV Tiroler Wasserkraft, Telfs und Kinder+Sport Seefeld) und einem Damenteam (TC Wörgl) vertreten. Und die IEV-Damen glänzen weiterhin in der Sonne der obersten Spielklasse. <o:p></o:p>

Zweifellos ein Grund zum Jubeln. Mit nur einem kleinen Wermutstropfen. Im Seefelder Team war im Entscheidungsspiel mit Johannes Schullern nur ein Tiroler, im IEV-Damenteam nur zwei Tirolerinnen im Einsatz. Aufkommende Diskussionen erstickt IEV-Stütze Veronika Sepp aber im Keim. „Ohne Ausländerinnen läuft in der obersten Spielklasse nichts“, betont die 20-Jährige, die sich zuletzt in ausgezeichneter Form präsentierte. <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Ähnlich auch die Situation im Herren-Tennis. Wer unter den besten 16 Teams in Österreich dabei sein will, wird wohl oder übel auf Legionäre zurückgreifen müssen. Außer der ewig junge Traum von einem Tiroler Team mit nur Tiroler Spielern oder Spielerinnen erfüllt sich. Das Potential mit Mayr und Schiechtl bei den Damen, sowie Ager, Eitzinger usw. bei den Herren wäre vorhanden. <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

IEV Tiroler Wasserkraft – Altmannsdorfer TC 5:0<o:p></o:p>

Stanciute – Metzinger 6:1, 6:2<o:p></o:p>

Geuer – Weinwurm 6:0, 6:1<o:p></o:p>

Sepp – Ambros 6:0, 6:2<o:p></o:p>

Hoch - Biglmaier 7:6, 6:1<o:p></o:p>

Nedelcu – Bredl 6:2, 6:3. <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

UTC Amstetten – Kinder+Sport Seefeld 1:5  <o:p></o:p>

Hirn – Dell’Aqua 5:7, 7:5, 6:7<o:p></o:p>

Obenaus – Klein 2:6, 3:6<o:p></o:p>

Austerhuber – Klier 1:6, 7:6, 2:6<o:p></o:p>

Fellner – Trinker 4:6, 6:7<o:p></o:p>

Galik – Schullern 6:3, 6:0<o:p></o:p>

Schüller – Diedrich 6:2, 4:6, 0:6

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.