Zum Inhalt springen

Erfolgreiche Tiroler Meisterschaften im Freien in Schwaz

Tiroler Meisterschaften vom 23.08.2022 bis 27.08.2022

Fotograf: kristen-images.com / Michael Kristen // 27.08.2022 / Tennis / Schwaz, Tirol, Österreich / Tiroler Meisterschaften 2022 / Finale Damen Einzel allgemeine Klasse / Bild: Anna-Lena Ebster

Premierensieg und Seriensieg

Erster Freilufttitel für David Tomic, Anna-Lena Ebster verteidigte Vorjahrestitel nach einem fast vierstündigen Tennis-Krimi gegen Anna Pircher.

Von wegen sich feiern lassen - oder den Titelgewinn mit Freunden genießen. Keine Spur. Anna-Lena Ebster packte nach dem Finalsieg ihre „sieben Sachen“ und marschierte Richtung Bahnhof, um den nächsten Zug nach Wien zu erreichen. Denn schon am Tag nach dem dritten Titelgewinn bei den Tiroler Freiluftmeisterschaften war ein Einsatz beim ITF-World-Turnier in Wien angesetzt.

Noch intensiver der Finaltag für Freiluftmeister David Tomic. Zuerst das Endspiel in Schwaz, dann stand schon das Achtelfinale bei den Schoenegg Tirol Open in Hall-Schönegg, seinem Heimatverein, am Terminplan. Stress lass nach...

Zuvor, beim um 9.30 Uhr angesetzten „Frühschoppen“ auf der schmucken Tennisanlage des TC Raiffeisen Schwaz, hatte Tomic im Herren-Endspiel Matthias Eßl (TC Kolsass) 6:1, 6:4 bezwungen, dabei nie Zweifel über den späteren Sieger aufkommen lassen. „Ich habe konzentriert gespielt“, meinte  Tomic, der in der abgelaufenen Saison für den TC Harland um Bundesligapunkte kämpfte und noch offen lässt, für wen er in der kommenden Saison antreten wird.

Pläne dieser Art waren bei Anna-Lena Ebster nicht im Gespräch. Für genügend Gesprächsstoff sorgte nämlich die Rückblende über das Damen-Finale der Tiroler Meisterschaften. Ein Endspiel, das zum wahren Tennis-Krimi mutierte, dabei die Zuschauer - darunter eine starke Abordnung aus der Heimatgemeinde Ebsters aus Schlitters - in Atem hielt. Ebster schlitterte nach 7:5-Satzgewinn gegen Talent Anna Pircher (SV Zams) in einen 0:6, 1:5-Rückstand. Dabei vergab Pircher drei Matchbälle, Ebster „rettete“ sich in den Tiebreak und verwandelte ihrerseits den zweiten Matchball zum 7:5, 0:6, 7:6-Finalerfolg. Er war verbunden mit dem dritten Gewinn des Tiroler Meistertitels im Freien in Folge. In einem Spiel, das „zum Lernprozess“ (so Trainer König) für Pircher wurde, andererseits einmal mehr bestätigte, dass ein Match erst beendet ist, wenn der Matchball erfolgreich geschlagen wurde. „Anna-Lena hat in letzter Minute den Sprung vom sinkenden Schiff geschafft“, brachte Daniel Huber den Sieg seines Schützlings auf den Punkt in einem Match, das lange in Erinnerung bleiben wird.

Präsident Walser am Court erfolgreich!

Mit Markus Bodner sicherte er sich den Doppeltitel 45+bei den Tiroler Meisterschaften. Den Einzeltitel in der ältesten Klasse (75+) eroberte einmal mehr Hans-Dietrich Heißl, in der jüngsten (35+) war Andreas Schuler siegreich.

Er kam, spielte Einzel und Doppel, sah eine perfekt organisierte Tiroler Meisterschaft und er siegte im Doppel. Dabei holte sich TTV-Präsident Christoph Walser mit Kitzbühel-Präsident Markus Bodner den Landestitel im Doppel in der Klasse 45+. Gratulation aber auch an alle Sieger der Seniorenklassen, die sich nicht nur am Finaltag beherzte Zweikämpfe um die Meistertitel im Freien lieferten und dabei bewiesen „dass wettkampfmäßiger Tennissport jung hält“. Nicht zu übersehendes Manko dieser Titelkämpfe war die Tatsache, dass Damen-Bewerbe der älteren Generationen aufgrund fehlender Nennungen keine ausgetragen werden konnten. „Da ist großer Aufholbedarf nötig“, meinte TTV-Sportkoordinatorin Petra Russegger und verwies auf eine bereits in Gang gesetzte Kampagne im österreichischen Tennisverband unter dem Titel „Ladies in Tennis“. Wäre wünschenswert, dass sich dann auch ältere Spielerinnen zur Teilnahme an Tiroler Titelkämpfen animieren lassen.

Bericht: Robert Ullmann

Alle Ergebnisse

Top Themen der Redaktion