Liga

Erler schied in Telfs aus

Zwei "Telfer" aber im Achtelfinale

Bild: Der Bundesligaspieler des TC Telfs, Mick Veldheer, zog überraschend ins Achtelfinale des Future-Turniers ein (Foto: Kristen-Images).

Das ATP-Ranking sprach nicht für Alexander Erler. Der Kufsteiner, in der Weltrangliste auf Position 2125 platziert, war in seinem Erstrunden-Einzel beim Tennis-Future-Turnier in Telfs gegen die Nummer 490, den Deutschen Yannick Hanfmann, klarer Außenseiter. Aber die Hoffnung auf eine Überraschung, dass er als einziger Tiroler ins Achtelfinale aufsteigen wird, lebte. Sie schmolz aber schon im ersten Satz gegen den auf Nummer drei gesetzten Hanfmann wie das Eis in der Sonne - 2:6 nach zwei Breaks. Ein Break zum 3:4 brachte die Vorentscheidung zum 4:6 im zweiten Durchgang und das Aus des 18-Jährigen, der in der kommenden Woche in Kramsach antreten wird. "Meine Leistung war okay" analysierte Erler die Begegnung, die auf gutem Niveau stand, in der aber Erler mehr Selbstvertrauen benötigt hätte, um Hanfmann zumindest einen Satz abzuknöpfen.


Damit findet das Einzel-Achtelfinale in Telfs, heute ab 11 Uhr, ohne Tiroler Beteiligung statt. Für die Telfer Veranstalter und Anhänger der Filzkugeljagd aber erfreulich, dass mit Lukas Ollert (GER) und Mick Veldheer (NED) zwei Telfer Bundesligaspieler zusammen mit den Österreichern Sebastian und Patrick Ofner sowie Bernd Kössler im Einsatz sind. Im Doppel übrigens ist mit Philipp Schroll noch ein Tiroler im Bewerb. Er serviert heute mit Partner Pascal Meis (GER) im Viertelfinale um den Einzug in die Vorschlussrunde.


Robert Ullmann

TTV Pressereferent

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend Turniere

Starke Tiroler Jugend

Drei Tiroler SiegerInnen beim Jugend Winter Cup in Zell am See