Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Es geht aufwärts

Erfreuliches Nennungsergebnis für die Tiroler Hallenmeisterschaften in Schwaz



Bild: Matthias Haim will in Schwaz den Tiroler Meistertitel verteidigen. (Foto kristen-images.com)


Wie oft die Hallentitelkämpfe in Schwaz ausgetragen wurden, wusste selbst Organisator Christian Walter nicht. "16 oder 17mal?" - egal! Die Vier-Platz-Anlage in der Knappenstadt und die Tiroler Hallenmeisterschaft für die allgemeinen- und Seniorenklassen sind eine untrennbare Symbiose. Und eine Erfolgsgeschichte. Das bestätigen 178 Nennungen. "Das sind wesentlich mehr Teilnehmer als im Vorjahr", freute sich Walter über den Aufwärtstrend.


Nicht nur die Quantität, auch die Qualität ist aufzeigenswert. Alles, was im Tiroler Tennissport nämlich derzeit Rang und Namen hat, ist in Schwaz dabei. Angeführt wird das Herrenfeld auf Nummer 1 von Titelverteidiger Matthias Haim, gefolgt von Vorjahresfinalist Adrian Gruber auf Nummer 2. Auf Nummer 3 gesetzt Alexander Erler. Allein dieses Trio verspricht Tennis auf Future-Niveau.

Im Damenfeld wird Hannah Ploner auf Nummer 1 vor Titelverteidigerin Jana Haid (Nr. 2) geführt, gefolgt von Ema Vasic und Nina Rebecca Hotter. Für OK-Chef Christian Walter war außerdem erfreulich und überraschend, dass im Damendoppel heuer mehr Nennungen als im Herrendoppel zu verzeichnen sind. Dabei kämpft übrigens Sylvia Plischke mit Martine Stauder um Titelehren.


Im Seniorenbereich sind bis auf Hans-Dietrich Heissl praktisch alle Titelverteidiger des Vorjahres gemeldet. Erstmals dabei auch Mix-Vizeweltmeister Max Asen. Die Titelkämpfe beginnen mit den ersten Begegnungen der Senioren am Freitag (26. 2) und der allgemeinen Klasse am Sonntag (28.2.). Abgeschlossen werden die Meisterschaften am Sonntag, den 6. März, mit allen Finalspielen.


Robert Ullmann
(TTV-Pressereferent)

Top Themen der Redaktion