Zum Inhalt springen

Verbands-Info

FAVORITENSTERBEN IN KRAMSACH

Nachdem der Kroate Mate Pavic zwar in der Vorwoche in Umag Juan Carlos Ferrero geschlagen hatte, war in Kramsach der 23-jährige Niederösterreicher Pascal Brunner zu stark für Pavic.

Foto: Pascal Brunner (Elmar Widmann)

Nachdem der Kroate Mate Pavic zwar in der Vorwoche in Umag Juan Carlos Ferrero geschlagen hatte, war in Kramsach der 23-jährige Niederösterreicher Pascal Brunner zu stark für Pavic. Er verlor 6:3 1:6 und 1:6 gegen den glänzend disponierten Außenseiter.

Doch es kam noch dicker für die vermeintlichen Favoriten: Der Steirer Marc Rath, in der Vorwoche Sieger des Futures in Telfs und in Kramsach auf Nummer 1 gesetzt, spielte in seinem Erstrundenmatch gegen Novak D. – es handelte sich aber nicht um Novak Djokovic, sondern um den erst 18-jährigen Bresnik-Schützling Dennis Novak aus Niederösterreich. In einer heiß umkämpften Partie verlor Rath zuerst die Partie mit 6:7(6) 6:1 4:6 und sodann auch noch die Contenance:  Wutentbrannt zertrümmerte er nach der Niederlage noch auf dem Platz seinen Schläger.

Auch der Finalist von Telfs, der Slowene Blaz Rola, verlor in Kramsach schon in der ersten Runde. Damit sind – vorläufig – bereits die Nummern 1,3,5 und 7 der Setzliste ausgeschieden.

Spielbeginn am Mittwoch ist wieder 11 Uhr.

<font size="4">Zeitplan, Ergebnisse (Link zur Turniersite, TC Kramsach)</font>