Zum Inhalt springen

Verbands-Info

FINALER MITTWOCH

Die Schafskälte. Und sintflutartiger Regen. Ein arger Störenfried. Aber kein Turnierverderber.

Das Innsbrucker OK-Team hatte nämlich vorgesorgt und wohlweislich Hallenplätze reserviert.

Weil auch die Doppelspiele abgesetzt wurden, konnte der Turnierplan der Tennis-Bundesmeisterschaften der Schulen in Innsbruck eingehalten werden.

Erfreulich aus Tiroler Sicht. Am zweiten Turniertag gab es durch das Meinhardinum Stams auch den ersten Heimsieg. Die Oberländer besiegten Strebersdorf 5:2, eroberten in der Gruppe „Roland Garros“ schließlich Rang vier. Den fünften und letzten Gruppenrang in der Gruppe „Wimbledon“ belegte BRG Adolf-Pichler-Platz, das zwar Teilerfolge erzielte, aber für einen Mannschaftssieg reichte es (noch) nicht.

Am finalen Mittwoch stehen ab 8.30 die Halbfinal-Begegnungen und ab 13 Uhr das Finale und das Spiel um Platz drei am Spielplan. Im Halbfinale trifft Enns auf Neunkirchen bzw. Feldkirch auf Eisenstadt.

Und die Tiroler Teams? Meinhardinum Stams und Spittal spielen um Platz sieben, um Platz neun das BRG Adolf-Pichler-Platz und Strebersdorf. 

2. Tag, Ergebnisse der Tiroler Teams: Meinhardinum Stams – Strebersdorf 5:2; WIKU Graz – Meinhardinum Stams 4:3; Uttendorf – BRG Adolf-Pichler-Platz 6:1; BRG Adolf-Pichler-Platz – FSZZ Spittal 3:4.

Mittwoch, Halbfinale ab 8.30 Uhr und 9 Uhr; 
Finale und Spiel um Platz 3 ab 13 Uhr auf der IEV-Anlage. Siegerehrung: 17 Uhr.

(r.u.)

 Siehe auch..... (Link)

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.