Turniere

Future-Hoffnung Trinker

Wahltiroler ist heute im Telfer Achtelfinale im Einsatz



Bild: Bastian Trinker (kristen-images.com)


Kitzbühel hat den Kids-Day und den Damen-Tag. Telfs den Wild-Card-Tag. Am zweiten Turniertag des Tennis-Future-Turniers waren alle vier mit diesem Bonus belohnten jungen Österreicher im Einsatz. Und vorweg: Nur einer kam durch. Lenny Hampel, der zuletzt beim Future-Turnier in Seefeld bis ins Halbfinale stürmte, erreichte nach dem 7:5, 6:4-Erfolg gegen Cristobal Saaveda-Corvalan (CHI) das Achtelfinale. Dort wartet heute um 14.30 Uhr Isak Arvidsson (SWE).


Der zweite noch im Bewerb befindliche Österreicher, der Seefelder Bastian Trinker, bekommt es heute Mittwoch nicht vor 12.30 Uhr mit Marcin Garwin zu tun. Der Pole bezwang den für Telfs spielenden und mit einer Wildcard fürs Hauptfeld vom Veranstalter Telfs "verwöhnten" Philipp Schroll 6:0, 7:6. Das Aus kam auch für zwei weitere Österreicher, nämlich Sebastian Ofner und David Pichler. Überraschend aber, dass sich der auf Nummer 1 gesetzte Pole Grzegorz Panfil (er verlor gegen Publikumsliebling Jacob Kahoun aus der Schweiz) und die Nummer 2, Marco Tepavac (SRB), vorzeitig aus Telfs verabschieden mussten.


Der einzige noch im Bewerb befindliche Tiroler Teilnehmer ist der Telfer Bundesligarecke Sebastian Bader, der im Doppel mit Jacob Kahoun (SUI) nicht vor 16 Uhr auf die deutsche Paarung Krawietz/Wagner trifft.


Robert Ullmann
(TTV-Pressereferent)

Top Themen der Redaktion