Zum Inhalt springen

Turniere

Future-Turnier in Kramsach

Erler fordert heute die Nummer 1. Sandro Kopp ist ausgeschieden.

Bild: Sandro Kopp bot bei der Niederlage gegen Matvey Khomentovskiy eine solide Leistung und stand Norbert Belina Rede und Antwort. (Foto: TC Kramsach)

Trotz gesundheitlicher Probleme – diese Chance ließ sich Alexander Erler nicht nehmen. Er bezwang im Achtelfinale den Schweizer Adrian Bodmer 6:3, 6:2, zog zum zweiten Mal in seiner noch jungen Profi-Karriere in ein Viertelfinale bei einem Future-Turnier ein. „Ich servierte gut und habe kaum Fehler mit der Vorhand gemacht“, analysierte der 19jährige seinen Sieg und düste in die nächste Apotheke. „Husten und Halsschmerzen“ quälen den Kufsteiner. Heute muss er  um 15 Uhr gegen die Nummer 1, Daniel Brands antreten. „Ich habe nichts zu verlieren, kann befreit aufspielen“. Nachsatz: Wenn’s die Erkältung zulässt.

Schnell verdaut hatte Sandro Kopp die 4:6, 3:6-Niederlage gegen Matvey Khomentovskiy (RUS). Der 17jährige war mit seiner Leistung bei seinem Erstauftritt im Hauptbewerb eines Future-Turniers zufrieden. „War schon okay“, meinte er. „Er hat eine gute Vorstellung abgeliefert ist aber noch nicht so weit“, ergänzte Trainer Dahlbo. Weitere Erfahrung soll Kopp nun in den kommenden Future-Turnieren in Österreich sammeln.

Der heutige Viertelfinaltag beginnt um 13 Uhr. Dabei prüft Österreichs Pascal Brunner den Italiener Matteo Viola. Lenny Hampel muss gegen Khomentovsky das Achtelfinale beenden. Der Sieger dieser Begegnung trifft auf den Taiwanesen Tsung-Hua Yang. Spannung verspricht auch das deutsche Duell zwischen der Nummer 2 Jeremy Jahn und dem ungesetzten Sebastian Prechtel.

Robert Ullmann 

Fotos, Live Scoring etc. finden Sie auf der Homepage des TC Kramsach: WEITER

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) in Kraft. Insgesamt wurde rund 5 Jahre an dieser europaweit gültigen Datenschutzreform gearbeitet.