Turniere

Future-Turnier in Telfs

Hampel und Brunner tragen Österreichs Hoffnungen

Bild: Lenny Hampel steht wie vor zwei Jahren in der Vorschlussrunde. Foto: Kristen-Images

Halbfinale im Einzel (ab 11 Uhr), Endspiel im Doppel (nicht vor 15 Uhr) und ein Prominenten-Doppel mit ÖTV-Präsident Robert Groß um 17 Uhr – das ist das  Programm des heutigen Freitags beim Tennis-Future-Turnier in Telfs. Und erfreulich: Mit Lenny Hampel und Pascal Brunner stehen zwei Österreichische Hoffnungsträger in der Vorschlussrunde. Hampel profitierte im Viertelfinale von der Aufgabe des rumänischen Qualifikanten Calin Manda, der beim Spielstand von 6:1, und 3:0 für Hampel wegen einer Bauchmuskelverletzung nicht mehr weiterspielen konnte. Der auf Nummer 1 gesetzte Wiener zog damit wie vor zwei Jahren ins Halbfinale ein. Dort trifft Hampel auf Andrea Pellegrino (ITA).

Härter kämpfen musste dagegen Pascal Brunner. Er bezwang mit der Nummer 8, dem Taiwanesen Tsung-Hua Yang einen weiteren Gesetzten 6:2, 6:4 und hat genauso wie Hampel ein De ja-vu-Erlebnis. Schon im Jahr 2014 erreichte er die Runde der besten Vier bekommt es mit dem Kroaten Mate Delic zu tun. Damit ist aber das Tagewerk Brunners am Freitag noch nicht beendet. Der 28jährige qualifizierte sich mit seinem australischen Partner Gavin van Peperzeel für das Doppelfinale gegen Marc-Andrea Hüsler/Lukas Ollert (SUI/GER), die überraschend die auf eins gesetzten Hampel/Neuchrist bezwangen.

Einen prominenten Besuch erwartet der TC Telfs um 17 Uhr zum Promi-Doppel. ÖTV-Präsident Robert Groß, die ehemalige Spitzenspielerin Marion Maruska, TTV-Präsident Walter Seidenbusch servieren u.a. mit Sponsoren und Wirtschaftstreibenden um Spiel, Satz und Sieg.

Robert Ullmann      

Alle Ergebnisse, Spielplan etc. HIER

Top Themen der Redaktion