Zum Inhalt springen

TurniereVerbands-Info

Weltfrauentag: Tennis ist Welt-Frauensport Nummer eins!

von der Turnierdirektorin des Upper Austria Ladies Linz

Imagefoto von Pexels, lizenzfrei (Autor Cottonbro)

Herzenswunsch von Turnierveranstalterin Sandra Reichel am Weltfrauentag: „Jedes Mädchen sollte einmal einen Tennisschläger in der Hand halten“ – Initiative zur Förderung junger Frauen startet beim „Upper Austria Ladies Linz“ im Oktober 2021

Die Förderung des Damen-Tennissports ist für Sandra Reichel, der Turnierdirektorin des Upper Austria Ladies Linz, eine Lebensaufgabe. „Mein Ziel ist es, dass jedes Mädchen in Österreich einmal einen Tennisschläger in der Hand hält. Damit setzen wir den ersten Schritt für einen Zugang zum schönsten Sport der Welt." Mit dieser Vorgabe beschreibt Sandra Reichel ihre ambitionierten Pläne. „Ich kann nur jedem Mädchen empfehlen, einmal die Freude am Tennisspielen selbst zu erleben.“ 
 
Tennis ist bei Frauen die Weltsportart Nummer 1. In keinem anderen Profisport sind so viele Frauen aktiv wie im Tennis. Tennis gilt als die erste große Sportart, die die Preisgeldgleichheit zwischen Männern und Frauen einführte. Auf dem Siegerscheck der Gewinnerin der Australian Open, Naomi Osaka aus Japan, stand der gleiche Betrag wie bei Herrensieger Novak Djokovic aus Serbien (rund 1,78 Mio. Euro).  Alleine diese Tatsache unterscheidet den Tennissport fundamental von anderen großen Sportarten. Die ehemalige Weltklassespielerin Billie Jean King aus den USA gilt als Vorkämpferin dieser Entwicklung. 1973 gründete sie die Women's Tennis Association (WTA) und brachte damit den Damentennissport weltweit unter ein gemeinsames Dach. Im selben Jahr gab es bei den US Open erstmals das gleiche Preisgeld für Männer und Frauen.  
 
Zurück zu den Plänen von Sandra Reichel: Für das Upper Austria Ladies Linz hat die Turnierdirektorin bereits in der Vergangenheit eine Reihe von Nachwuchsförderungen auf die Beine gestellt. Angefangen bei Aktionen für die ganz Kleinen im Kindergartenalter über die Kids-Camps mit der schottischen Startrainerin Judy Murray bis hin zur „Young Ladies Wild-Card-Challenge", die es einer österreichischen Nachwuchsspielerin ermöglicht, mit einer Wild-Card in der Qualifikation des Linzer Hallen-Klassikers zu starten. „Jetzt wollen wir aber noch einen Schritt weiter gehen. Für die Zukunft will ich das Turnier als Plattform für Aktivitäten zur Förderung von jungen Frauen im Tennissport, aber auch abseits des Center Courts weiterentwickeln. Wir brauchen neue Initiativen, um einerseits mehr junge Mädchen für den Tennissport zu begeistern. Wir brauchen andererseits aber auch ganz generell eine Förderung von jungen Frauen in verschiedensten Lebensbereichen. Diesbezüglich stehen wir gerade in intensivem Austausch mit Unternehmerinnen und Unternehmen sowie der Politik. Das diesjährige Turnier im Oktober wird dann der Startpunkt für unsere Aktivitäten werden.“ 
 
Im Jahr 2020 feierte Sandra Reichel ihr 20-jähriges Jubiläum als Turnierdirektorin des Upper Austria Ladies Linz. Das zweitälteste Damen-Hallenturnier der Welt war 1991 von ihrem Vater Peter-Michael ins Leben gerufen worden. 

Seit 2019 fungiert Sandra Reichel auch als Turnierdirektorin der Hamburg European Open – als einzige Frau weltweit verantwortet sie in dieser Rolle ein Herrentennisturnier der ATP-500er-Kategorie. Ende des Jahres 2020 wurde sie von dem TV-Sender Hamburg 1 als „Hamburgerin des Jahres“ im Bereich Sport ausgezeichnet. 

Turnierwebseite des Upper Austria Ladies Linz HIER

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Die neuen Oster-Regelungen im Sport

Tennis im Freien ist weiterhin möglich. Alle Sportstätten outdoor dürfen betreten werden. Einzeltraining ist zulässig.