Zum Inhalt springen

Verbands-Info

GENERALI BAMBINI CUP KUFSTEIN

40 Jahre Bambini-Cup - eine Erfolgsgeschichte....

40 Jahre Bambini-Cup – eine Erfolgsgeschichte

Boris Becker und Steffi Graf waren da. Auch Thomas Muster und Barbara Schett schlugen in Kufstein auf. In ihren Jugendzeit, versteht sich. Wie Thomas Berdych. Der Wimbledon-Finalist 2010 gewann den Generali Bambini Cup 1997 in der Klasse U12. Ein Jahr später waren es die Tiroler Christoph Steiner und Johannes Ager, die mit ihren Siegen im U12- und U14-Bewerb dem größten Jugendturnier Österreichs den Stempel aufdrückten.

Ein Turnier, das heuer den 40. Geburtstag feiert. Ohne großen Pomp und Trara. Dafür aber mit viel Herzblut. Und das ist bei dieser Großveranstaltung nötig. Über 700 Jugendliche aus 33 Nationen werden bis zum 1. August nicht nur die Kufsteiner, sondern auch die Tennisanlagen in der Umgebung bevölkern, dabei internationalen Flair verbreiten. Der Gründer des Bambini-Turniers, das damals noch für alle Klassen und dem bewährten Doppel-k.-o. ausgetragen wurde, hätte bei diesem Anblick die hellste Freude.

So paradox es auch klingt. Der Generali Bambini Cup ist in der 40-jährigen Erfolgsgeschichte den  Kinderschuhen entwachsen. Er entwickelte sich seit der Aufnahme in den ETA-Kalender 1991 zu einem Vorzeigeturnier für die Klassen U12 und U14, bei dem die Spitzenspieler von Morgen ihre ersten Duftmarken setzen. Wie einst Boris Becker, Steffi Graf, Thomas Muster, Barbara Schett und viele andere.   

 

<font size="4">Direkter Link zur offiziellen Turnierseite</font>

Top Themen der Redaktion