Liga

Generali Young Ladies

Spezialförderprojekt für junge Tennisspielerinnen!

Im Bild: Sandra Klemenschits (li.) und Sandra Reichel (rechts neben Dr. Peter Thirring) begleiten fünf "Generali Young Ladies" durch die Saison.  (GEPA Pictures)

<form>Nach dem großen Zuspruch der Breitensportserie Generali ITN-Cup und dem Erfolg des WTA-Turniers "Generali Ladies" startet die Versicherung ihre nächste Initiative im Tennissport.
</form>

Die Generali ist mit dem Tennissport in Österreich seit Jahrzehnten eng verbunden. Dabei setzen wir einerseits auf den Spitzensport - mit Österreichs größtem Damen-Tennisturnier, dem Generali Ladies Linz und dem ATP-Herrenturnier in Kitzbühel, um in erster Linie Image- und Bekanntheitsziele zu erreichen. Andererseits ist die Generali auch um die Förderung von Tennis als Breitensport im Rahmen des Generali ITN Cup bemüht. Mit Generali Young Ladies wird jetzt der Nachwuchs gefördert. Wir wollen junge Tennisspielerinnen in den Spitzensport begleiten und einen Beitrag dazu leisten, dass sie, selbst wenn es für keine Platzierung unter den Top 100 reicht, den Spitzensport weiter ausüben können.

Talent, Ausdauer und mentale Stärke sind wichtige Aspekte für den Erfolg im Tennissport. Neben der Konzentration auf die sportliche Leistung darf aber die berufliche Ausbildung nicht vernachlässigt werden. Im Rahmen des Förderprogramms begleitet die Generali daher pro Saison fünf Spielerinnen auf ihrem Weg im Leistungs- bzw. Spitzensport - freilich ohne dabei eine Konkurrenz zu den Leistungszentren zu sein. Das Programm umfasst neben einer finanziellen Förderung ein Coaching für Persönlichkeitsbildung und Medienauftritte und - unserer Kernaufgabe entsprechend - ein Vorsorgepaket bestehend aus einer Erlebensversicherung und einer Unfall- bzw. Gesundheitsvorsorge. Ein weiterer fixer Bestandteil ist unsere Zusage, dass wir die Spielerinnen nach ihrer Tenniskarriere beim Berufseinstieg unterstützen.


Voraussetzung für die Nominierung zur Generali Young Lady sind Turniererfolge, ein ITF-/ WTA-Ranking und die Absolvierung einer Ausbildung (Schule, Lehre, Studium, FH etc.). Österreichs beste Doppelspielerin Sandra Klemenschits und Generali Ladies Linz-Turnierdirektorin Sandra Reichel begleiten die jungen Tennisspielerinnen durch die Saison. Bei einer Pressekonferenz anlässlich der Vertragsverlängerung des Generali Ladies Linz im Juni in Wien wurde das neue Förderprogramm erstmals vorgestellt. Folgende vier Spielerinnen hat eine Fachjury ausgewählt: Mira Antonitsch, Julia Grabher, Lisa-Maria Moser und Lena Reichel. Janina Toljan, die eine persönliche Wildcard von mir erhielt, macht das erste Generali Young Ladies-Team komplett.

Biografie
Dr. Peter Thirring (geb. 1957 in Seattle) - nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (1975 bis 1981) und dem Gerichtsjahr in Wien (1981 / 1982) folgten entscheidende berufliche Schritte auf dem Weg nach oben. Darunter u. a. die Leitung von "Generali Zürich" (1987 bis 1990), die leitende Funktion im Bereich Rückversichderung bei "Generali Holding Vienna AG (1990 bis 2001), die Leitung der gesamten Rückversicherung der "Generali Vienna"-Gruppe (2003 bis 2007). Seit 2007 ist Dr. Thirring Mitglied des Vorstandes der "Generali Rückversicherung AG und Generali Versicherung AG" in Wien, seit 2008 ist er Mitglied des Vorstandes der "Generali Holding Vienna AG" (Ressort: Personenversicherung, Betriebsorganisation und IT), seit März 2012 ist Dr. Thirring Mitglied des Vorstandes der "Generali Holding Vienna AG und Generali Versicherung AG" (Ressort: Finanzen), seit April 2013 ist Dr. Thirring Vorsitzender des Vorstandes der "Generali Holding Vienna AG und Generali Versicherung AG".

Dr. Peter Thirring

Top Themen der Redaktion