Zum Inhalt springen

Liga

Haim gewinnt auch in der Halle

Jana Haid holt sich den Damentitel zurück



Bild: Doppelt hält besser: Nach dem Freilufttitel sicherte sich Matthias Haim auch den Tiroler Meistertitel in der Halle. (kristen-images.com)


Wenn schon, dann mit Tempo. Und Matthias Haim zog kein bisschen zurück. Weder in der Titeljagd und schon gar nicht am Court. Mit über 200 km/h Aufschlagsgeschwindigkeit und knallharten Vorhand-Winnern "belohnte" sich der 17-Jährige bei den Tiroler Tennismeisterschaften in Schwaz mit dem Gewinn des ersten Hallentitels in der allgemeinen Klasse. Haim avancierte dabei zum Titelsammler, feierte nach den Siegen bei den österreichischen Meisterschaften der Klasse U18 (im Freien und in der Halle) und dem Tiroler Meistertitel im Freien den vierten Einzeltitel in Serie.


Im Schwazer Endspiel kam Haim nur im zweiten Satz nach zwei Breaks von Finalgegner Adrian Gruber bei einer 4:1-Führung aus dem Tritt ("da hatte ich gedanklich das Match schon beendet"), gewann gegen seinen IEV-Kollegen dennoch klar 6:0, 6:4. "Kein Problem, spielerisch hat alles gepasst", resümierte er trocken. "Wenn man nicht gut serviert, kann man auch nicht gewinnen", klagte dagegen Gruber über vergebene Möglichkeiten. Mit Partner Andreas Wombacher (TSV Hall) hielt sich der Zillertaler im Doppel-Finale schadlos, gewann gegen das höher eingestufte Duo Haim/Raubinger glatt 6:1, 6:4.


Eine glatte Angelegenheit war auch das Damen-Endspiel. Jana Haid besiegte ihre neue Vereinskollegin im Telfer Bundesligateam, Hannah Ploner, 6:2, 6:1. "Mir liegt ihr Tennis, ich habe aber selbst gut gespielt und mich gut bewegt", zog Haid nach der vorjährigen Finalniederlage gegen Jana Schober über die Rückkehr auf die oberste Stufe des Siegerpodests Bilanz. Der Sieg war jedenfalls ein gelungener Einstieg in die Profitour. Nach den österreichischen Hallenmeisterschaften will Haid nämlich Punkte für die WTA-Weltrangliste sammeln, bestreitet dabei Future-Turniere in Antalya. Mit dabei Talent Dalia Pejkovic und Trainer Andreas Moitzi.


Im Gegensatz zu Haid will Matthias Haim nach der Teilnahme bei den österreichischen Hallenmeisterschaften auf der ITF-Tour der U18-Klasse Punkte sammeln. Ziel? "Teilnahme an den Grand-Slam-Turnieren der Juniorenklasse". Ein weiter Weg. Derzeit rangiert der Tiroler auf Rang 313 der Junioren-Weltrangliste. Bestplatzierter Tiroler ist übrigens Alexander Erler auf Position 122. Er sagte für die Tiroler Meisterschaften in Schwaz kurzfristig ab.


Finalergebnisse, Dameneinzel: Jana Haid (Telfs) - Hannah Ploner (Telfs) 6:2, 6:1; Damendoppel: Obernauer/Ertl (Kitzbühel/Stans) - Hofreiter/Hechenblaikner (Wiesing) 4:6, 6:4, 11:9.
Herreneinzel: Matthias Haim (IEV TWK) - Adrian Gruber (IEV TWK) 6:0, 6:4; Herrendoppel: Wombacher/Gruber (Hall/IEV) - Haim/Raubinger (IEV TWK) 6:1, 6:4.


Robert Ullmann

Top Themen der Redaktion