Turniere

Heissl gewinnt in Budapest

Alber Grimm wurde erst im Endspiel gestoppt.

Bild: Hans Heissl findet nach einer langen Verletzungspause wieder zu alter Form zurück.

Der Schleimbeutel war’s. Genauer gesagt, eine Entzündung desselben zwang Hans Heissl (IEV) zu einer langen Wettkampfpause.

Und prompt fiel der Innsbrucker Senior 70+ auf Position 42 der Weltrangliste zurück. Nach dem Sieg beim Grad-1-Turnier in Budapest (6:2, 6:4 im Finale gegen Zdenek Suchomel) kletterte Heissl wieder auf Rang 15. Heissl: „Bin verletzungsfrei und kann jetzt wieder mehr Turniere erfolgreich gestalten“.

Erfolgreich verlief in Budapest auch der Auftritt von Albert Grimm (Kramsach). Er besiegte die ehemalige Nummer 1, den Tschechen Radovan Cizek, musste sich aber im Finale der Klasse 60+ dem Israeli Haim Ohn 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Robert Ullmann     

Top Themen der Redaktion