Zum Inhalt springen

Verbands-Info

IEV GEWINNT TIROLER DERBY

Die (An)Spannung war groß. Das Ergebnis glatt. Unerwartet hoch, nämlich mit 8:1, besiegte das Herrenteam des IEV Tiroler Wasserkraft im Tiroler Derby den TCSS Seefeld. Die Schlagzeilen der 3. Bundesligarunde schrieben jedoch Telfs und Wörgl.

 Foto: Armin Sandbichler

<o:p></o:p>

Beide Teams setzten den Siegszug in der 2. Division der Tennis-Bundesliga fort. Die Telfer Herren bewiesen dabei im Auswärtskampf gegen den WAC Nerven- und Doppelstärke, eroberten nach einem 3:3-Zwischenstand  in den Single-Partien durch zwei Doppelsiege einen knappen, aber nicht unverdienten 5:4-Erfolg.

Nach den Einzelbegegnungen war die Entscheidung zwischen dem TC Wörgl und ATSV Steyr in der Damen-Bundesliga bereits gefallen. Wörgl führte uneinholbar mit 4:1 und baute den Vorsprung durch einen Doppelsieg auf 5:2 aus. Besonders erfreulich dabei waren die Siege der jungen Spielerinnen. Reibmayr, Mathis, Weinbaur und Vukovic sorgten durch ihre Erfolge für die Vorentscheidung.

Die Vorentscheidung im Tiroler Derby zwischen dem IEV und Seefeld fiel ebenfalls nach den Singles. Angeführt von Armin Sandbichler (er feierte den ersten Sieg im IEV-Dress) steigerte sich die Truppe um Thomas Schiessling zu einer geschlossenen Leistung und führte vor den Doppelspielen bereits 5:1. Ein Zwischenstand, der durch drei Doppelsiege auf 8:1 ausgebaut wurde.

Am Samstag, 4 Juni steht der vierte Spieltag am Spielplan. Dabei feiert Seefeld gegen UTC Amstetten Heimpremiere. Der IEV erwartet zuhause den Wiener Parkclub und Telfs gastiert beim Titelfavoriten Kirchdorf. Heiß her dürfte es in Wörgl gehen. Im „Duell der Unbesiegten“ erwarten die Unterländerinnen den UTC Heimschuh.  

 

Tennis-Bundesliga, 2. Division, 3. Runde, Herren:

 

IEV Tiroler Wasserkraft – TCSS Seefeld 8:1 (5:1).

Sandbichler – Trinker 6:4, 6:7, 6:3; Schiessling – Johansson 6:2, 6:0; Steiner – Schröcksnadel 6:1, 6:2; Bader – Schullern 3:6, 6:3, 4:6; Fankhauser – Koncilia 6:0, 7:6; Grissmann – Wimmer 6:1, 6:1; Sandbichler/Bader – Schullern/Schröcksnadel 6:0, 6:2; Schiessling/Steiner – Trinker/Koncilia 6:4, 6:2; Fankhauser/Grissmann – Johansson/Diderich 2:6, 6:2, 10:7.

 

WAC - TC Telfs 4:5 (3:3). Schulhauser – Lustig 1:6, 4:6; Trubrig – Haider-Maurer 1:6, 7:6, 2:6; Nagovnak – Ollert 3:6, 5:7; Podeprel – Riess 6:1, 6:0; Stiefelmeyer – Hartmann 6:1, 6:0; Rukover – Kiefer 6:4, 6:2; Trubrig/Stiefelmeyer – Haider-Maurer/Ollert 2:6, 2:6; Schulhauser/Rukover – Lustig/Leiner 1:6, 5:7; Nagovnak/Podeprel – Hartmann/Kiefer 7:6, 7:6.

 

Damen: TC Wörgl – ATSV Steyr 5:2 (4:1). Haidner – Vajdova 6:4, 0:6, 4:6; Reibmayr – Walter 7:6, 6:0; Mathis – Götz 6:3, 6:3; Weinbaur – Wieser 6:3, 3:6, 7:5; Vukovic – Gergel 6:2, 6:1; Haidner/Mathis – Vajdova/Walter 4:6, 2:6; Reibmayr/Weinbaur – Götz/Wieser 6:2, 6:0. 

 


Top Themen der Redaktion

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck!

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!