Zum Inhalt springen

Liga

IEV mit vier Teams in der Bundesliga

Senioren 65 schafften den Oberhaus-Aufstieg

Bild: Mannschaftsführer Schnaufert Reinhold, Himmelsbach Helmut, Madersbacher Hannes, Waldner Erich, Lezuo Helmuth, Götsch Leo, Kabisch Michael
Nicht am Bild: Scheit Helmut (Foto Himmelsbach)

Über den Leistungssport zum Breitensport. Die Devise von Harald Stauder, Präsident des IEV Tiroler Wasserkraft, trägt Früchte; leistungsbezogene Früchte. Nachdem sich die Seniorentruppe 65+ mit drei Siegen im Aufstiegsturnier der Landesmeister problemlos in die Bundesliga spielte, werden in der Meisterschaftssaison 2016 gleich vier Teams des Innsbrucker Traditionsclubs, nämlich die Damen in der 1. Bundesliga, die Herren in der 2. Bundesliga, sowie die Seniorenmannschaften 45+ und 65+ in den obersten österreichischen Spielklassen vertreten sein. Kein Kraftakt, aber ein Beweis der Leistungsstärke. Bleibt den rührigen IEV-Funktionären zu wünschen, dass sich ihre Hoffnungen bei den Aktivitäten im Breitensport erfüllen werden.


Die Aufstiegs-Hoffnung der Haller Senioren 45+ erfüllte sich nicht. Das Tiroler Meisterteam musste schon am ersten Spieltag des Bundesliga-Aufstiegsturniers die Überlegenheit der Gegner anerkennen (1:6 gegen Thalheim), verabschiedete sich aber bei der knappen 3:4-Niederlage zuhause gegen Favorit Warmbad Villach achtbar aus dem Turnier.


Der Versuch des Damenteams 35+ aus Ried-Kaltenbach, die Hürde Bundesliga-Aufstieg zu nehmen, war den Versuch wert. Nach dem erfreulichen 3:3 zuhause gegen Klagenfurt setzte es aber in Graz beim GAK-Tennis ein 0:6 - Rang drei.


Den Bundesliga-Aufstieg hat schließlich noch der frischgebackene Tiroler Herrenmeister 35+, der TC Stans, vor Augen. Am Samstag den 26. September erwarten die Stanser den UTC Schlins, ehe am 10. Oktober die Auswärtshürde Stockerau wartet.

Robert Ullmann

Top Themen der Redaktion