Liga

IEV um den Klassenerhalt

Telfs und Wörgl mit Heimvorteil

Bild: Matthias Raubinger (IEV) zeigte zuletzt ansteigende Form (Foto kristen-images)<o:p></o:p>

 

Zuerst rechnen, dann hoffen. Theoretisch besteht die Möglichkeit, dass sich die IEV-Herren für ein weiteres Jahr für die 1. Tennis-Bundesliga qualifizieren. Drei glatte Siege mit dem jeweiligen Gewinn von drei Punkten sind in der am Donnerstag mit der Auswärtsbegegnung in Steyr beginnenden Unteren Play Off Voraussetzung. Börse-Freak Thomas Schiessling, seines Zeichens IEV-Mannschaftsführer, hat aber den Rechenstift zur Seite gelegt, weil er erstens nicht an Wunder glaubt und weil er zweitens weiß, dass die Konkurrenz nicht schläft. Bleibt also die Hoffnung, dass sich -wie im Vorjahr - ein oder gar zwei Teams aus der Bundesliga zurückziehen. Was Schiessling noch mehr  Sorge bereitet ist aber die Frage, ob das junge Team in dieser Zusammenstellung auch 2016 im Verein gehalten werden kann. <o:p></o:p>

Der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga scheint dagegen für die Damen des TC Wörgl und TC Telfs greifbar nahe. Einen weiteren Schritt dazu könnte mit Punktgewinnen in den Heimspielen am Donnerstag gemacht werden.

Das Finale vor Augen haben die Senior-Teams IEV TWK (45+) und TC Wörgl (55+). Mit Heimvorteil gegen bereits besiegte Gegner (Neumarkt bzw. Pregarten) sollte der Finaleinzug geschafft werden. <o:p></o:p>

Donnerstag, 11 Uhr: 1. Bundesliga Herren:

Steyr – IEV TWK; Damen spielfrei

2. Bundesliga, Damen:

TC Wörgl – TC Hietzing; TC Telfs – TC Mautern

Herren: TC Bergheim – TC Telfs

Bundesliga Senioren Halbfinale: IEV TWK – TC Neumarkt; TC Wörgl – TC Pregarten  <o:p></o:p>

 

Robert Ullmann     <o:p></o:p>

Top Themen der Redaktion