Zum Inhalt springen

Verbands-Info

JOHANNES AGER LIEBT ENDSPIELE

Ohne Final-Teilnahme läuft bei Johannes Ager nichts. Das bestätigt die bisherige Bilanz bei Future-Einsätzen in dieser Saison. Dem Turniersieg in Trient folgte ein Finalplatz in Parma.

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p>

<o:p></o:p>

Beim mit 15.000 Dollar dotierten Future zuletzt in Rotterdam erreichte der Tiroler wieder das Endspiel. Nachdem er auf dem Weg ins Finale die Nummer 1, den Dänen Frederic Nilsson eliminierte, war ihm sein Endspielgegner aber (nicht spielerisch, sondern körperlich) eine Nummer zu groß. Der 2,02-Riese Thomas Schoorel (NED) gewann 6:3, 4:6, 6:4. <o:p></o:p>

Von Rotterdam reist der Kramsacher nach Kassel und will dort seinen Vorjahressieg wiederholen. Das gleiche hat er im Anschluss beim Future in Telfs im Visier, bevor es zum Heimturnier nach Kramsach geht. Ein Programm, das Ager keine Ruhepausen gönnt.</o:p>

Top Themen der Redaktion