Zum Inhalt springen

Verbands-Info

KAT II Turnier Bergheim U 14

Matthias Haim spielte sich beim Kat 2 TE Turnier ins Finale!

<font face="Calibri">Foto: Matthias Haim</font>

<font face="Calibri">Am Sonntag, den 08.07., machte sich Clemens Merkl mit zwei u14 Mädchen und zwei u14 Burschen auf den Weg nach Bergheim, um sich mit internationalen Spielern zu messen. Alle vier Spieler waren fix für den Hauptbewerb qualifiziert.<span style="FONT-FAMILY: 'Times New Roman'">&lt;?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /&gt;&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

<font face="Calibri">Dalila Pejkovic und Luca Hofmann konnten den Sprung in die zweite Runde leider nicht meistern.</font>

<font face="Calibri">Dalila unterlag in ihrer Partie der Deutschen Eden Sophie Schlagenhauf mit 4:6 und 4:6. Luca musste sich ebenfalls einem Spieler aus Deutschland geschlagen geben. Anton Klimek war an diesem Tag eine Nummer zu groß. 1:6 und 3:6 hieß es am Ende.<span style="FONT-FAMILY: 'Times New Roman'">&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

<font face="Calibri">Besser lief es für Fabienne Kompein und Matthias Haim (Nr. 7 der Setzliste). Beide zogen mühelos in die zweite Runde ein. Fabienne ließ Paula Frühauf (6:3/6:2) keine Chance, Matthias fertigte Kai Lemstra mit 6:2 und 6:2 ab. (Beide GER)<span style="FONT-FAMILY: 'Times New Roman'">&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

<font face="Calibri">In Runde zwei hatte Fabienne trotz einer guten Leistung gegen Barbora Palcatova (SVK, Nummer 10 der Setzliste) das Nachsehen. Gerade im ersten Satz spielte Fabienne super mit, am Ende ging Barbora allerdings mit 6:4 und 6:2 als Siegerin vom Platz.</font>

<font face="Calibri">Nicht zu stoppen war das Tennergy Talent aus Kolsaß. Matthias spielte sich in äußerst souveräner Manier bis ins Finale/zum Turniersieg. Auf dem Weg dorthin eliminierte er eine deutsche Armada. In der zweiten Runde kickte Matthias Dominik Maly mit 6:2 und 6:1 aus dem Bewerb, ehe er Alexander Hüther mit 6:2 und 6:4 besiegen konnte. Im Viertelfinale feierte Matthias einen Zweisatzerfolg über Tim Alexander Rützel. Sein Semifinalspiel am Freitag dauerte gerade mal 10 Minuten, denn Patrick Zahraj gab beim Stand von 2:0 für Matthias auf Grund von Knieproblemen auf. Das Finale konnte der Tiroler am nächsten Tag leider nicht für sich entscheiden. Yannik Gieße holte sich mit einem 6:4 und 6:2 den Turniersieg!</font>

 <o:p></o:p>

<font face="Calibri">Die Doppelbewerbe verliefen mit gemischten Erfolgen.<span style="FONT-FAMILY: 'Times New Roman'">&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

<font face="Calibri">Pejkovic/Baumgartner und Hofmann/Wagner scheiterten bereits in Runde 1, Kompein/Neuwirth erreichten das Achtelfinale. Haim/Bolardt spielten sich bis ins Viertelfinale.<span style="FONT-FAMILY: 'Times New Roman'">&lt;o:p&gt;&lt;/o:p&gt;</span></font>

 <o:p></o:p>

<font face="Calibri">Ich gratuliere recht herzlich und wünsche viel Erfolg bei den nächsten Turnieren!</font>

Top Themen der Redaktion