Liga

Krimistimmung in Kramsach

Erste Siege für IEV-Senioren

 

Bild: Gerhard Brandauer eroberte Einzel- und Doppelpunkte für den TC Kramsach.
(Foto: Kristen-Images)


Krimistimmung auf der Anlage an der Länd. Und man hörte vor Beginn des für den weiteren Meisterschaftsverlauf (Obere oder untere Play Off) so wichtigen Spiels zwischen den Kramsacher Senioren 60+ und dem TC Langenlois die sprichwörtliche Stecknadel fallen. Anspannung pur. Sie löste sich erst auf als der nötige 6:1-Erfolg für den Einzug ins Obere Play Off unter Dach und Fach gebracht wurde. Den Grundstein dazu legten die Einzelkämpfer, angeführt von Albert Grimm, die für eine 5:0-Führung sorgten. Fixiert wurde der Sieg durch das Doppel Grimm/Brandauer. Verständlicher Jubel bei Mannschaftsführer Hannes Ager, der die kommende Fahrt ins ungeliebte Graz (0:7 im Grunddurchgang) wohl verschmerzen dürfte.


In letzter Minute, sprich am letzten Spieltag des Grunddurchgangs, feierten die IEV-Senioren 45+ und 65+ die ersten Siege. Stauder und Co. beim TC Rodax mit 4:3. Mit dem gleichen Ergebnis kehrte das Team um Hannes Madersbacher (sein erster Einsatz nach einer langen Wettkampfpause) aus Salzburg zurück. Zwar müssen beide Teams in der unteren Play Off um den Klassenerhalt kämpfen, können aber diese Ergebnisse mitnehmen.


Die Erkenntnis, dass der Weg zum Titelgewinn in der Klasse 55+ wieder über den TC Wörgl führen wird, nahm die Truppe um Michael Maldoner vor Beginn der entscheidenden Meisterschaftsphase nach dem 7:0-Triumph am letzten Spieltag des Grunddurchgangs mit auf die Heimreise.
Ergebnisse, Senioren 45+: TC Rodax - TK IEV 3:4 (2:3); 55+: Klosterneuburg - TC Wörgl 0:7; 60+: TC Kramsach - TC Langenlois 6:1; 65+: Salzburg - TK IEV 3:4 (2:3).


Robert Ullmann
(TTV Pressereferent)

Top Themen der Redaktion