Zum Inhalt springen

Liga

Lob allein macht keine Punkte

Beide IEV-Teams kämpfen um den Klassenerhalt

Bild: Dalila Pejkovic (Bild) fixierte durch einen Einzel- und Doppelsieg den ersten Bundesligasieg der Telfer Damen in der 2. Bundesliga (Foto kristen-images)


Ende des Grunddurchgangs in der ersten Bundesliga der Herren mit den Entscheidungen über den Einzug ins Final Four bzw. ins Untere Play Off. Dazu ein vorentscheidender Spieltag in der ersten Bundesliga der Damen sowie die fünfte Runde in der 2. Bundesliga - das ereignisreiche Tennis-Wochenende brachte auf gutem Niveau stehende Wettkämpfe mit wertvollen Erkenntnissen.

 

Erste Bundesliga, Herren: das neuformierte IEV-Herrenteam zeigte im Grunddurchgang, der mit einer 1:8-Niederlage gegen den TC Schwarzenberg aus Wien abgeschlossen wurde, mit respektablen Leistungen auf und erhielt rundherum gute Zensuren. Aber Lob allein macht keine Punkte. Kein einziger Zähler scheint nach fünf Spieltagen am IEV-Konto auf - Tabellenletzter! Und das Damoklesschwert Abstieg hängt bedrohlich tief über die Courts des Traditionsclubs, weil die Chancen, sich in der Unteren Play Off dennoch für die oberste Spielklasse Österreich zu qualifizieren, praktisch nur mehr auf theoretische Rechenspiele beschränkt sind. Oder: eine andere Mannschaft zieht sich (wie im Vorjahr) aus der Liga zurück. Jetzt gilt es aber, das Restprogramm gegen Steyr (auswärts), Scheibbs (zuhause) und Salzburg (auswärts) mit guten Leistungen abzuschließen.

 

Erste Bundesliga Damen: einen Platz im Mittelfeld erwarteten sich die IEV-Damen vor Saisonbeginn. Die Realität: das Team um Martine Stauder liegt nach fünf Spieltagen mit nur einem Punkt am Tabellenende im Feld von sieben Teams. Weil im Gegensatz zu den Herren aber nur ein Team absteigt, spitzt sich der Kampf um den Klassenerhalt zu einem Duell zwischen dem IEV und Linz zu, das am 6. Juni auf der IEV-Anlage ausgetragen wird. Ohne Yvonne Meusburger, das steht schon fest. Dennoch sind die Tirolerinnen überzeugt, den Klassenerhalt zu schaffen.


Zweite Bundesliga Herren. Ein Überraschungssieg in Irdning und ein durchaus erfreulicher Auftritt gegen Tabellenführer Gleisdorf, das waren in Kurzfassung die sportlichen Höhepunkte des Telfer Bundesligateams in dieser Saison. "Belohnt" mit dem letzten Tabellenrang. In den noch ausstehenden vier Runden kann der TC Telfs in seinem 11. Bundesligajahr den Abstieg sicher vermeiden, muss sich aber steigern. Ob es auch dann weitergeht? "Wir werden uns nach der Saison zusammensetzen müssen", betont Sportwart Dietmar Härting.


Zweite Bundesliga Damen. Dem Ziel Klassenerhalt kam der TC Wörgl nach dem zweiten Sieg (4:3 auswärts gegen den TC Mautern) im vierten Spiel und dem vierten Tabellenplatz einen großen Schritt näher. Mitentscheidend dabei die Leistungen von Ema Vasic und Natasa Vukovic. Zu einer Punktebringerin des TC Telfs entwickelte sich Hannah Ploner. Die vom IEV abgewanderte Innsbruckerin fühlt sich im Telfer Team sichtlich wohl, feierte drei von vier möglichen Einzelsiegen und trug mit zwei Siegen (im Doppel mit Pejkovic) in Steyr wesentlich zum ersten Saisonsieg des TC Telfs bei. Ein Sieg, der aber noch lange nicht für den Klassenerhalt reicht.


Oberes Play Off Senioren 60+: mit einer 0:5-Niederlage auswärts gegen den Grazer TC im Gepäck beendete der TC Kramsach die erste Wettkampfsaison im Oberhaus. Eine Niederlage ohne Wehmut, weil die beiden Spitzenspieler Albert Grimm (Knieoperation) und Wolfgang Metzner (erkrankt) in der Steiermark fehlten, und weil der Klassenerhalt durch den Einzug ins Obere Play Off bereits gesichert war.

Ergebnisse: 1. Bundesliga 5. Runde, Herren:

IEV TWK - TC Schwarzenberg 1:8 (1:5)

Damen: Kornspitz Team - IEV TWK 6:1 (5:0)

2. Bundesliga 5. Runde Herren: TC Telfs - TC Gleisdorf (mit Johannes Ager) 3:6 (2:4) Damen: ATSV Steyr - TC Telfs 3:4 (2:3); TC Mautern - TC Wörgl 3:4 (2:3)

 

Robert Ullmann

Top Themen der Redaktion