Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Meisterfeier im Casino Innsbruck

Wenn im Casino die (Filz)Kugel rollt

Bild (Kristen Images): Von Marketing-Lady Carina Mauthner, Thomas Schiessling und TTV-Präsident Walter Seidenbusch in die Mitte genommen: die kleine Abordnung des Tiroler Damenmeisters vom TC Schwaz.


Ob am Court oder am Roulette-Tisch, ob in Filz oder Plastik - wenn die Kugel rollt, dann sind die TennisspielerInnen vor Ort.
An die hundert kamen ins Innsbrucker Casino, um einerseits für erspielte Tiroler Titel im Mannschaftstennis geehrt zu werden und andererseits der Spiellust zu frönen. "Im Tennis und am Roulette-Tisch", das stellte TTV-Präsident Walter Seidenbusch einleitend fest, "ist Antizipation im gleichen Maße gefragt". Eröffnet wurde der Festabend von Marketing-Lady Carina Mauthner (Casino Innsbruck), durch den Abend führte in angenehmer Atmosphäre Walter Seidenbusch. Dabei entpuppte sich der Präsident des drittgrößten Fachverbandes im Interview mit Thomas Schiessling auch als perfekter Fragensteller.
Dass die Symbiose zwischen Tennis-Court und Spieltisch lebt, bewiesen zahlreiche (Tennis)Gambler. Wie viel Jetons nach der Siegerehrung von den Spieltischen in die Taschen der Tennissportler wanderten, blieb unbekannt. Bekannt aber die Zahlen des größten und beliebtesten Bewerbes, der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft.
Erstmals nahmen in der abgelaufenen Saison 783 Teams in Jugend, Senioren- und allgemeinen Klassen den Kampf um Spiel, Satz und Punkte auf. "Das waren um 20 mehr als im Vorjahr", freute sich Seidenbusch. "Insgesamt 13.000 Matches in 1840 Begegnungen wurden durchgeführt, das geht an unsere organisatorischen Grenzen und ist nur durch den Einsatz von starken Kräften im Verband möglich". Viel Lob erhielt deshalb TTV-Sekretärin Irmi Hupfauf.
Besonders strich Seidenbusch auch heraus, dass 196 Jugendmannschaften die Tiroler Tennisszene beleben und dass insgesamt nur vier Proteste von den dafür zuständigen Gremien zu behandeln waren. Das spricht für Regulativ und Moral der Vereine.
Dass aber der Tiroler Mannschaftsmeister bei den Herren noch nicht ermittelt werden konnte, war ein Wermutstropfen im Jubelbecher. Am 21. September ist es aber (endlich!) soweit. In Hall, in der Begegnung TSV Hall gegen den TC Stans wird der Landesmeister ermittelt werden. Diese Ehrung geht dann wie die Ehrung der Klasse 35+ Herren so wie der Jugendmeister im Rahmen der Generalversammlung am 16. November über die Bühne der Fa. Physiotherm in Thaur. Im Vorfeld davon, am 8. November, kommt es zu einer Premiere, wenn eine Vernissage in Sachen Tennissport eröffnet wird. "Damit Kunst und Tennissport näher zusammen rücken", meinte Seidenbusch.

Robert Ullmann

Die Meisterfeier im Casino Innsbruck, ist ein Höhepunkt im Tiroler Tennisjahr, aber noch nicht der Abschluss der Freiluftsaison.
Am Samstag, 14. September (ab 19.30 Uhr), werden elf Landesmeister im Mannschaftstennis ausgezeichnet. Neben den Titelträgern im Jugendbereich - sie dürfen aus rechtlichen Gründen nicht ins Casino - wird aber eine Mannschaft nicht geehrt werden. Nämlich der Landesmeister der Herren, also der Sieger der Tiroler Liga. Er wird am 21. September (ab 10 Uhr) in Hall ermittelt werden. Dort treffen der dortige TSV und der TC Stans aufeinander. Mit reichlicher Verspätung, aber doch.
Noch später, Anfang Oktober, stehen dann die Siegerteams der Klassen U12 und U15 fest. Sie werden mit den anderen Jugendteams sowie den Einzelmeistern bei der Generalversammlung am 16. November in Thaur geehrt. Erstmals in den Räumlichkeiten der Firma Physiotherm.
Und das ist ein Pflichttermin für jeden Tennisverein, keine Frage. Dort werden nämlich die Weichen für das Jahr 2014 gestellt.
Samstag, 14. September, Casino Innsbruck: 18.30 Uhr Eintreffen der Gäste und Sektempfang; 19.30 Uhr: Meisterehrung.

Robert Ullmann

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Jubilar

Alfred Mitterer wurde 90 Jahre alt