Zum Inhalt springen

Turniere

Massu/Thiem bilden Überraschungsdoppel in Kitzbühel

Generali Open Kitzbühel vom 27. Juli bis 3. August 2019

Impression vom letzten Jahr / Foto Mia Knoll

Thiem-Coach Nicolas Massu, Doppel-Olympiasieger und Kitzbühel-Champion von 2004, feiert 2019 sein Comeback beim Generali Open und gibt Starthilfe für den ersten ATP-Auftritt von Moritz Thiem. 

Das Starterfeld des Generali Open Kitzbühel ist um ein Überraschungs-Doppel reicher: Fast zwei Jahrzehnte nach seinem ersten Auftritt in der Gamsstadt und 15 Jahre nach seinem Turniersieg 2004 gibt Thiem-Coach Nicolas Massu sein Comeback im Doppel-Bewerb des Kitzbüheler Turniers. Versehen mit einer Doppel-Wildcard der Veranstalter, steht der Doppel-Olympiasieger dem 19-Jährigen Moritz Thiem bei seinem ersten Turnier-Auftritt auf ATP-Ebene zur Seite: „Die Idee mit dem Doppel Massu/Thiem ist bei einem Training in der Südstadt entstanden. Nicolas war sofort begeistert davon, mit Moritz im Doppel zu spielen. Er liebt Kitzbühel und hat hier immer gut gespielt. 2003 stand er im Finale, 2005 im Semifinale und 2004 hat er das Turnier gewonnen. Und auch für Moritz ist es eine tolle Sache, an der Seite eines Olympiasiegers aufschlagen zu können“, erklärt Turnierdirektor Alexander Antonitsch. Für den 19-Jährigen Moritz Thiem ist der Auftritt beim Doppel-Bewerb des Generali Open Kitzbühel das erste Match auf ATP-Ebene: "Von Nicolas kann ich sicher noch viel lernen." Wolfgang Thiem meint dazu: "Nicolas hat so richtig Lust auf Tennis, ist durch das Training mit Dominic wieder sehr fit geworden und mit 39 Jahren im besten Doppel-Alter."

Generali Open Kitzbühel: 27. Juli bis 3. August 2019

***********************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Kitzbühel, 23. Juli 2019

Melzer-Marach topgesetzte Doppel-Paarung

Aktuell stehen sie im Semifinale des ATP-Turniers in Umag, in zehn Tagen schlagen sie schon beim Generali Open in Kitzbühel auf: Das Österreicher-Duo Jürgen Melzer und Oliver Marach ist die topgesetzte Paarung im Doppelbewerb des Kitzbüheler Turniers. 

Nun hat auch der Doppelbewerb des Generali Open in Kitzbühel (27. Juli bis 3. August) sein „Zugpferd“ aus österreichischer Sicht: Oliver Marach und Jürgen Melzer werden als topgesetzte Paarung in Kitzbühel aufschlagen. „Beiden fehlt uns noch ein Kitzbühel-Titel, den wollen wir uns dieses Jahr holen“, freut sich Jürgen Melzer auf das Turnier in der Gamsstadt. 

Neben Thiem, Novak, Ofner und Rodionov im Einzel, können die Veranstalter des größten österreichischen Sandplatzturniers nun also auch im Doppelbewerb auf zwei heimische Hoffnungen und Publikumslieblinge setzen: „Ein Weltklasse-Doppel“, freut sich Alexander Antonitsch: „Beide sind ja schon Grand Slam-Champions im Doppel. Dass sie nun gemeinsam bei uns aufschlagen, freut uns riesig. Der Doppelbewerb in Kitzbühel hat eine große Tradition. Auch hier ist der Besucheransturm bei Semifinal- und Finalpartien immer groß, der Center Court voll. Für mich ist die Paarung Melzer/Marach auch eine große Medaillenhoffnung für die Olympischen Spiele in Tokio“, so der Turnierdirektor. „Wir wollen den Rest der Saison unsere gemeinsamen Stärken verbessern und die vorhandenen Schwächen ausmerzen, um kommende Saison die Qualifikation für die ATP-Finals zu schaffen und uns für Olympia zu qualifizieren. Großes Ziel ist nicht nur der erste Titel in Kitzbühel, sondern natürlich noch der Davis Cup im September und der ATP-Cup im Jänner als Vorbereitung auf die Australian Open“, erklärt Melzer. 

Sowohl Melzer als auch Marach standen in Kitzbühel im Doppel bereits mit jeweils anderen Partnern im Finale: Melzer 2003 an der Seite von Alexander Peya, Marach im Jahr 2006 als er mit Cyril Suk gegen Stefan Koubek und Philipp Kohlschreiber das Nachsehen hatte. 2019 bekommen Melzer/Marach in Kitzbühel auch wieder Konkurrenz von einem weiteren Österreicher und Kitzbühel-Stammgast: Philipp Oswald wird an der Seite des Slowaken Filip Polasek im Doppelbewerb  aufschlagen. Die letzte rein österreichische Paarung, die in Kitzbühel das Doppel-Finale erreichte, waren 2016 Dominic Thiem und Dennis Novak.  Der letzte rein österreichische Turniersieg im Doppelbewerb des Kitzbüheler Tennisturniers liegt unglaubliche 68 Jahre zurück.  

Fans, die beim Generali Open Kitzbühel dabei sein wollen, sollten sich jetzt noch schnell ein Ticket sichern. Für den Final-Samstag, 3. August, gibt es nur noch wenige Restkarten.

Generali Open Kitzbühel: 27. Juli bis 3. August 2019

***********************************************************************************************************************************************************************************************************************************

15. Juli 2019

Weltrekord: über 400 Hobbyspieler melden sich für Peugeot Tie Break Shoot Out!

Der Tennisboom in Kitzbühel setzt sich fort und das mit einem Weltrekord: Über 400 Hobbyspieler stürmten das Anmeldeportal für die diesjährige Auflage des Peugeot Tie Break Shoot Outs, das zum dritten Mal im Rahmen des Generali Open Kitzbühel ausgetragen wird. 

In elf Tagen wird beim Generali Open Kitzbühel der erste Aufschlag serviert – nicht nur von Dominic Thiem und den ATP-Profis, sondern auch von einem Rekord-Starterfeld an Tennis-Amateuren: „Für das Hobbyturnier haben sich über 400 Spieler angemeldet, die den Peugeot gewinnen wollen. Das ist Weltrekord“, freut sich auch Turnierdirektor Alexander Antonitsch über den großen Anklang, den das Peugeot Tie Break Shoot Out in seiner dritten Auflage bei den Hobbyspielern findet: „Wir mussten heute das Anmeldeportal sogar noch vor Ablauf der Nennfrist schließen, weil wir sonst in den drei Tagen an die Grenzen des Machbaren stoßen würden. Von Donnerstag bis Samstag spielen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Bewerb. Gemeinsam mit der Hobby Tennis Tour nutzen wir so gut wie jeden Tennisplatz in Kitzbühel und Umgebung“, so der Turnierdirektor. Hobbyspieler, die sich noch nicht angemeldet haben, können jetzt nur noch auf die Warteliste hoffen.

Während es für die Stars des Generali Open Kitzbühel, allen voran für Österreichs Tennis-Aushängeschild Dominic Thiem, von 27. Juli bis 3. August um die begehrte Gams-Trophäe geht, schlagen die Hobbyspieler um einen nagelneuen Peugeot 2008 SUV GT Line auf: „Es hat sich in den ersten beiden Jahren gezeigt, dass aufgrund des Vorgabe-Systems wirklich jeder den Peugeot gewinnen kann. Das scheint sich jetzt herumgesprochen zu haben“, so Antonitsch. Das Rating-System gewährt schwächeren Spielern einen Punktevorsprung, der dem eigenen Spiellevel entspricht. 
Im vergangenen Jahr gewann der heute 18-Jährige Oberösterreicher Klaus Hauser, vom Nettingsdorfer TC. Als jüngster Teilnehmer des Shoot Outs sicherte er sich in einem packenden Match sein erstes eigenes Auto: „Ich hatte das Gefühl, dass ich für einige Stunden und Tage in das Leben eines Tennisprofis hinein schnuppern durfte und wurde von Fans sogar auf der Straße erkannt. Das Gefühl, am Center Court vor fast 4000 Menschen und dieser einzigartigen Atmosphäre zu spielen, werde ich nicht mehr vergessen.“ 

Das Endspiel des Amateur-Turniers findet auch heuer wieder auf dem Kitzbüheler Center Court vor dem großen Finale der ATP-Profis (Samstag, 3. August) und damit wieder vor vollen Rängen statt. Alle Informationen zum Peugeot Tie Break Shoot Out gibt es auf der Turnier-Homepage: generaliopen.com. Anmeldungen für die Warteliste des Hobbyturniers sind noch per Mail an tbso@ktc.atmöglich. 

Generali Open Kitzbühel: 27. Juli bis 3. August 2019

***********************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Neben Dominic Thiem haben drei weitere Österreicher ihren Platz im Hauptbewerb des Generali Open Kitzbühel (27. Juli bis 3. August) fix. Die beiden Wildcards der Veranstalter gehen an Sebastian Ofner und Dennis Novak, jene von Lizenzgeber Octagon an Jurij Rodionov. Alle drei Österreicher konnten beim Heimturnier bereits aufzeigen. Der Kreis der Lokalmatadore im Hauptbewerb des Generali Open Kitzbühel erweitert sich: Mindestens vier Österreicher werden im Main-Draw des größtes Sandplatzturniers des Landes ab 29. Juli zu sehen sein.

Österreichisches Wildcard-Trio rund um Dominic Thiem

Während die Octagon-Wildcard Jurij Rodionov zugesprochen wurde, vergeben die Turnier-Veranstalter ihre Freilose an Sebastian Ofner und Dennis Novak. Aufzeigen konnten beim Heimturnier bereits alle drei Österreicher: Ofner gelang 2017 der Semi-Finaleinzug, Novak stand 2016 an der Seite von Thiem im Doppel-Finale. Rodionov spielte sich im vergangenen Jahr über eine starke Qualifikation in sein erstes ATP-Hauptfeld. „Alle Hauptfeld-Wildcards gehen heuer an Österreicher. Damit konnten wir aus heimischer Sicht das Maximum ausschöpfen und werden gleich vier österreichische Starter im Hauptfeld dabei haben“, zeigt sich Turnierdirektor Alexander Antonitsch zufrieden.

„Next Gen“-Asse in stark besetzter Qualifikation

Bereits in 16 Tagen startet die 75. Auflage des Generali Open Kitzbühel mit einer stark besetzten Qualifikation, deren Cut-off beim Weltranglisten 140. liegt. Nicht weniger als sechs Top-100-Spieler kämpfen um den Einzug in das Kitzbühel-Hauptfeld. Während auch Routiniers, wie Vorjahresfinalist Denis Istomin durch die Kitzbühel-Quali müssen, liegt ein besonderes Augenmerk auf einigen jungen „Next Gen“-Spielern: Auf Deutschlands großem Talent Rudi Molleker, dem mit 18 Jahren jüngsten Spieler in der Kitzbühel-Quali, Nadal-Schützling Jaume Munar, der im vergangenen Jahr erst im Kitz-Semifinale vom späteren Turniersieger Martin Klizan gestoppt wurde, dem Schweden Mikael Ymer oder dem  jungen Franzosen Corentin Moutet, der 2019 bereits zwei Challenger-Siege feiern konnte. Auch für die Kitzbühel-Qualifikation erhält ein junger Österreicher eine Veranstalter-Wildcard: der Niederösterreicher Lucas Miedler.

Generali Open Kitzbühel: 27. Juli bis 3. August 2019

***********************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Einladung zum KIDS DAY am Montag, 29. Juli 2019

Liebe Kids,
geehrte Obmänner, Jugendwarte und Tennistrainer,

auch heuer findet im Rahmen des Generali Open Kitzbühel wieder der ALPQUELL Kitz4Kids Day speziell für unseren Tennisnachwuchs statt. Am Montag, den 29.07.2019, von 11:00 - 17:00 Uhr, wartet neben Weltklasse-Tennis ein spannendes Rahmenprogramm auf unsere jungen tennisbegeisterten Gäste.

Highlights daraus sind:

  • ALPQUELL Goodie Bag
  • Autogrammstunde & Interview mit den Tennisstars
  • Eskimo Spaß-Tour Überraschungen
  • Emmi Caffee Latte Smash Corner
  • Bidi Badu Activity Area
  • Kitz4 Kids Tennis Schnuppern mit Trainern & Profis
  • Kinder Klettern mit Kletterkitz
  • Kinder Schminken & Air Brush Tattoos
  • Zauberer, Trickshot Artist

Programmänderungen sind vorbehalten!

Der Eintritt für Kinder bis inklusive 14 Jahren ist frei. Eltern in Begleitung ab 4 Kindern erhalten ebenfalls freien Eintritt.

Auch dieses Jahr bietet Albus wieder einen kostenlosen Bustransfer für alle tennisbegeisterten Kinder an.

Anmeldungen bitte bis spätestens 25.07.2019 per E-Mail an tennis@albus.at.

Wir bitten euch, die Personenanzahl und die Haltestelle anzugeben.

Albus stellt folgende Routen zur Verfügung:

Bus-Route 1

Innsbruck Bahnhof

09:45

Hall in Tirol Unterer Stadtplatz

10:00

Schwaz Steinbrücke

10:20

Wiesing Bus Stop Agip Tankstelle

10:35

Kramsach Bushaltestelle Kreisverkehr

10:45

Wörgl Bahnhof

11:00

Hopfgarten Salvena Parkplatz

11:15

Brixen Kirche

11:25

Center Court Kitzbühel

11:40

Bus-Route 2

Kössen Grenzlandhalle

09:45

Walchsee Hotel Schick

09:55

Ebbs Kirche

10:05

Kufstein Bahnhof

10:20

Kirchbichl Feuerwehr

10:35

Söll Whiskymühle Parkplatz

10:50

Scheffau Liftparkplatz

11:00

Ellmau Musik Pavillon

11:10

Sankt Johann i. T. Steinlechnerplatz

11:25

Center Court Kitzbühel

11:40

RÜCKTRANSFER AB 17:30 ABFAHRT CENTER COURT

Für Eltern ab 4 Kindern ist der Bustransfer ebenfalls kostenlos (andernfalls werden 20€ verrechnet).

Sollte es noch Fragen geben, könnt ihr euch sehr gerne per E-Mail oder telefonisch unter +43 660 4135 742 (Anna-Sophie Müller) melden bzw. unter

https://www.generaliopen.com/de/Kitz4Kids/ alle Infos nachlesen.

Wir freuen uns euch am Montag 29.07.2019 begrüßen zu dürfen! :)

Bis dahin verbleiben wir mit sportlichen Grüßen,

Das KTC TEAM

Anna-Sophie Müller | Tournament Assistant

Mail: amu@ktc.at

Mobile: +43 660 41 35 7 42

More: www.generaliopen.com

KTC Turnier GmbH | Sportfeld 2 | 6370 Kitzbühel | Austria

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

24. Juni 2019

Das Spielerfeld ist fixiert - Dominic bekommt attraktive Konkurrenz

Das Spielerfeld des Generali Open Kitzbühel 2019 ist fixiert. Dominic Thiem bekommt beim Heimevent mit ehemaligen Top-10-Spielern und Kitzbühel-Siegern sowie einigen Young Guns attraktive Konkurrenz. Gemessen an seinem ersten Cut ist das Generali Open Kitzbühel das stärkste Sandplatzturnier des Sommers.

Auf der Spielerliste des Generali Open Kitzbühel 2019 stehen auch einige Namen, mit denen Österreichs Tennis-Aushängeschild und Nummer eins des Turniers noch eine Rechnung offen hat: Neben Vorjahres-Sieger Martin Klizan ist das vor allem auch Fernando Verdasco. Die Bilanz des Österreichers gegen den ehemaligen Top-10-Spieler liegt bei 0:4 zugunsten des Spaniers. Neben Verdasco werden mit Richard Gasquet und Pablo Carreno Busta noch zwei weitere ehemalige Top-Ten-Spieler das Feld des Generali Open Kitzbühel 2019 bereichern.

Ganz oben auf der Nennliste der 75. Auflage des Traditionsturniers folgt Monte Carlo-Finalist Dusan Lajovic auf Österreichs Nummer eins. Der Serbe präsentierte sich bereits in den vergangenen Jahren beim Generali Open Kitzbühel stark: „Der kann bei jedem Sandplatzturnier mitmischen“, weiß auch Turnierdirektor Alexander Antonitsch. Selbiges gilt für den jungen Italiener Marco Cecchinato, der nach seinem Halbfinaleinzug in Paris im vergangenen Jahr auch heuer schon einen Turniersieg auf Sand feiern konnte, oder für Sandplatz-Dauerbrenner Pablo Cuevas.  Letzterer stand in Estoril in diesem Jahr ebenfalls bereits in einem Finale.  „Das Spielerfeld des Generali Open Kitzbühel 2019 ist eine sehr interessante Mischung aus ausgezeichneten Sandplatzspielern und einigen Youngers, von denen es uns freut, dass sie zum ersten Mal in Kitzbühel dabei sein werden", so Turnierdirektor Antonitsch: „Auch, wenn es natürlich das Um und Auf ist, dass wir die Nummer vier der Welt und den Local Hero bei uns spielen sehen - für Dominic wird das alles andere als ein Selbstläufer. Da sind viele Gegner, die auf Sand extrem gefährlich sein können", so Antonitsch. Die komplette Nennliste für den Hauptbewerb HIER

Rodionov erhält Octagon-Wildcard
Der erste Cut Off der Nennliste liegt derzeit bei der Nummer 78 der Welt, bei Pablo Andujar, der nach langen Verletzungen ebenfalls wieder zurück ist.  Ein sehr guter Schnitt, freuen sich auch die Veranstalter des Generali Open Kitzbühel, Markus Bodner und Herbert Günther: „Die Konkurrenz ist zu dieser Zeit seitens der anderen Turniere groß und wir freuen uns, dass wir mit unserem Cut das am dichtesten besetzte Sandplatzturnier des Sommers sind.“ Zehn weitere Top-100 Spieler stehen auf der Warteliste. Auch Dennis Novak konnte es nicht in den starken ersten Cut schaffen. Er ist im Moment, wie die weiteren Österreicher, auf eine Wildcard der Veranstalter angewiesen. Diese beiden Freilose werden zu einem späteren Zeitpunkt vergeben, auch, um auf aktuelle Geschehnisse besser eingehen zu können. Erfreulicherweise steht  aber schon fest, dass Lizenzgeber Octagon in diesem Jahr seine Wildcard ebenfalls an einen Österreicher vergeben wird, nämlich an Jurij Rodionov. Der 20-jährige aus Matzen hatte sich im vergangenen Jahr in Kitzbühel über eine starke Qualifikation in sein erstes Hauptfeld auf der ATP Tour gespielt.

Und noch ein Tipp für die Fans: Der Kartenvorverkauf läuft schon seit geraumer Zeit sehr gut, seit Paris geht’s aber richtig rund: „Letztes Jahr waren wir viermal in Folge am Center Court ausverkauft, wer also beim Generali Open Kitzbühel 2019 dabei sein möchte, dem empfehlen wir, sich möglichst rasch seine Tickets zu sichern“, weiß auch der Turnierdirektor. Infos und Tickets dazu gibt es auf generaliopen.com

KTC Turnier GmbH . Sportfeld 2 . 6370 Kitzbühel
Tel. +43 (0) 5356 73160  .  Fax +43 (0) 5356 73160 30
tournament@ktc.at  .  www.generaliopen.com

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

18. Juni 2019 "Noch 50 Tage bis zum nächsten Auftritt von Thiem auf österreichischem Boden"
Generali Open Kitzbühel erhielt "Award of Excellence"

In 50 Tagen kehrt Österreichs Tennisstolz Dominic Thiem beim Generali Open Kitzbühel auf heimischen Boden zurück. Rund um die Night-Session, die erstmals am Mittwochabend (31.Juli) zum ersten Auftritt der Nummer vier der Welt in Kitzbühel, ab 19.30 Uhr gespielt wird, haben sich die Veranstalter wieder viel einfallen lassen. Für die kreative Herangehensweise beim Fan-Entertainment wurde das Generali Open Kitzbühel von der ATP kürzlich auch mit dem „Award of Excellence“ ausgezeichnet.

Seine „Awards of  Excellence“ vergibt der internationale Tennisverband an jene Turniere, die sich in bestimmten Kategorien besonders hervorgetan haben. Das Generali Open Kitzbühel konnte sich 2018 in der Rubrik „Bestes Fan-Erlebnis“ durchsetzen. „Es ist ein Preis, den sich in erster Linie unsere Fans verdient haben. Die Atmosphäre sowohl auf dem Turniergelände, als auch in der Stadt Kitzbühel ist hervorragend“, freut sich Turnierdirektor Alexander Antonitsch: „Spieler haben sich bei uns für die fairen Fans und die sensationelle Stimmung bedankt.“

„Unser Ziel ist es, den Fans ein unvergleichliches Erlebnis zu bereiten“, freut sich auch Turnier-Geschäftsführer Florian Zinnagl über die Bestätigung dieser Bestrebungen durch die ATP. „Wir haben versucht, unser Niveau der Fanunterhaltung kontinuierlich und auf vielen Ebenen auszubauen. Beginnend vom Komfort im Stadion, über die Verpflegung der Turniergäste, zu den Kinderaktivitäten und unsere beliebten Mottotagen, dem Tradevillage und natürlich auch unserem Stadionentertainment, bietet das Generali Open Kitzbühel eine der besten Fan-Erlebnisse auf der ATP-Tour. Diese Auszeichnung freut uns ganz besonders“, so Zinnagl. 

Night-Session für Dominic Thiem in Kitzbühel

Und auch für 2019 hat man sich wieder viel einfallen lassen: Um Tennisfans die Möglichkeit zu bieten, schon ab der ersten Partie von Dominic Thiem live vor Ort am Kitzbüheler Center Court dabei zu sein, soll das Erstrundenmatch von Thiem erstmals als Night-Session zur Prime-Time (ab 19.30 Uhr) ausgetragen werden: „Wir wollen alles daran setzen, Dominic mit einem vollen Center Court und einmaliger Stimmung auf heimischem Boden willkommen zu heißen. Auch Fans, die an diesem Tag arbeiten müssen, sollen die Möglichkeit haben, abends zum Match zu kommen“, so der Turnierdirektor. Der Ticketvorverkauf für die gesamte Turnierwoche läuft derzeit auf Hochtouren. Zum Final-Wochenende hin, sind Premium-Seats und VIP-Tickets bereits vergriffen. Mit einer neuen Überdachung der Ostseite des Stadions, wurde heuer einem der größten Wünsche und Feedbacks des Publikums Rechnung getragen, und zusätzliche Schattenplätze am Center Court geschaffen. Diese Tickets in der Kategorie A, sowie die günstigen B-Tickets, sind auch für das Erstrunden-Match von Thiem weiterhin erhältlich.

Generali Open Kitzbühel: 27. Juli bis 3. August 2019

 

Top Themen der Redaktion

TurniereKids & Jugend

ROG CUP 2019/20

ein Kurz-Turnierformat das für Furore sorgt