Verbands-Info

NUR TENNISWUNDER RETTET SEEFELD

2:7 gegen WAC. Das war’s wohl. TCSS Seefeld kann vor dem Bundesliga-Abstieg nur durch ein Wunder gerettet werden.

Tenniswunder? Daran glauben nicht einmal die größten Optimisten im Seefelder Tennislager. Außer, ja außer Coach Dahlbo lässt in den abschließenden Begegnungen gegen Telfs (15. Juni) zuhause und auswärts gegen Salzburg-Bergheim (17. Juni) ein halbes Dutzend Legionäre einfliegen. Aber woher nehmen? Besser: wie bezahlen? Die Finanzen bei den Bundesligateams - ein eigenes  Kapitel...

Für das Kapitel der 7. Bundesligarunde der Herren schrieben der IEV und Telfs die Schlagzeilen. Das „Tiroler Team“ holte „aus taktischen Gründen“ Michal Navratil ins Team. Ein Schönheitsfehler in der bislang makellosen Aufstellungs-Bilanz. Im Gegensatz zu seinen Teamkollegen verlor aber der Tscheche sein Match auf Nummer eins. Der restlichen Punkte beim 5:1nach den Singles gegen Spittal/Drau gingen an die IEV-Truppe, die damit den zweiten Tabellenplatz und die Führungsrolle im Tiroler Mannschaftstennis untermauerte. Der Ordnung halber: IEV gewann schlussendlich 7:2.

Mit dem gleichen Ergebnis trug sich der TC Telfs in die Ergebnisliste des 7. Spieltages ein. Ohne Kiefer und Hartmann (beide erkrankten), dafür aber mit Stefan Leiner, ließ Telfs dem Wiener Parkclub in der Halle kaum Siegeschancen. Nur Marco Pansi gab im Single einen Punkt ab. Hinterher betrachtet kein Beinbruch, denn Telfs sicherte sich mit dem Gesamtergebnis von 7:2 nicht nur den dritten Sieg der laufenden Meisterschaft, sondern wohl endgültig auch den Klassenerhalt.

Ein Thema, das auch die Telfer Damen zum richtigen Zeitpunkt beim Wort nahmen. Sie eroberten (fast unbemerkt) in Weiz beim 4:3-Erfolg wichtige, wenn nicht gar die entscheidenden Punkte für ein weiteres Oberhausjahr. In der Premierensaison zeigten jedenfalls die jungen Spielerinnen mit beachtlichen und zukunftsorientierten Erfolgen auf. In der Steiermark trug sich zum Beispiel Sabrina Larcher in die Siegerinnenliste ein, gewann ihr Einzel souverän. Weitere, für die Vorentscheidung sorgende Einzelpunkte eroberten Franziska Klotz und Lisa Schlatter. Alles in allem ein Sieg, der Freude aufkommen lässt.

2. Bundesliga, 7. Runde, Herren:

TCSS Seefeld – WAV 2:7 (1:5)

TC Telfs – Wiener Parkclub 7:2 (5:1)

SGS Spittal – IEV TWK 2:7 (1:5)

Damen: TC Weiz – TC Telfs 3:4 (2:3)

 

8. Runde, Freitag, 15. Juni, 11 Uhr Herren:

TCSS Seefeld – TC Telfs

WAC – IEV

3 Uhr Damen: TC Telfs – Wiener Neudorf

 Ergebnisse im Detail (Link)

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend Turniere

Starke Tiroler Jugend

Drei Tiroler SiegerInnen beim Jugend Winter Cup in Zell am See