Turniere

Philipp Schrolls erfreuliche Bilanz

Zweimal stand er im Viertelfinale eines Future-Turniers

Bild: Philipp Schroll's Einsatz in Stellenbosch in Südafrika wurde mit dem Einzug unter die besten Acht belohnt (Foto Schroll)

Stellenbosch in Südafrika – nicht die kürzeste bzw. leichteste Anreise zu einem Future-Tennisturnier. Für Philipp Schroll war aber der lange Weg ins südlichste Land des so genannten schwarzen Kontinents Afrika die Reise wert. Dort erlebte der 20jährige nämlich mit dem Einzug ins Viertelfinale des mit 10.000 Dollar dotierten Tennisturniers nach dem Erreichen der Runde der besten acht Spieler in Innsbruck im August ein weiteres Karrierehoch. Belohnt mit zwei ATP-Punkten. Damit schraubte der für den TC Telfs um Bundesligapunkte spielende Tiroler mit Wohnsitz Reith im Winkl (BRD) sein Punktekonto auf insgesamt sieben Zähler, die sich im Ranking der Weltrangliste mit Position 1170 niederschlagen. Derzeit bereitet sich Schroll für das kommende Turnierjahr in Piding (Bayern) bei der Pro Academy Euroelite Germany auf die neue Saison unter der Leitung von Mike Andreasson und Nico Reissig vor. 

Robert Ullmann 
(TTV Pressereferent)

Top Themen der Redaktion