Zum Inhalt springen

Liga

Robert Troppacher sorgte für Premiere bei der Mannschaftsmeisterschaft

"chancenlos, aber glücklich"

Foto Peter Höck

Robert Troppacher vom TC Münster sorgte für eine Premiere bei der Tiroler Tennis-Mannschaftsmeisterschaft. Auch wenn das Kräftemessen beim Bezirksliga-Duell zwischen dem TC Münster und TC Stans bei den Herren 35+ mit dem Gesamtergebnis 7:0 für die Gäste aus Stans sehr deutlich ausfiel, eine Partie war ganz besonders: im vierten Einzel spielte der Rollstuhltennisspieler Robert Troppacher zum ersten Mal bei der Mannschaftsmeisterschaft mit. "Bei mir darf der Ball zweimal aufspringen. Das ist die einzige Regel", sagte der geprüfte Tennis-Instruktor, der seit einem Motorrad-Unfall 1986 im Rollstuhl sitzt und 1992 bei den Paralympics in Barcelona am Start war. Letztes Jahr hat er mit Erfolg den Tennis-Instruktor absolviert (Artikel). Das 1:6 1:6 ist zweitrangig. Unvergesslich sei dieses Glücksgefühl, mit dem Team gemeinsam spielen zu dürfen.

Wir wünschen Robert noch ganz viele weitere Glücksmomente auf dem Tenniscourt! :)

Top Themen der Redaktion