Zum Inhalt springen

Verbands-Info

SCHIESSLING'S EINDRUCKSVOLLES COMEBACK

BEI DEN TIROLER HALLENMEISTERSCHAFTEN 2012

Foto: Thomas Schießling

Erfolgreiche Titelverteidigung; gelungenes Comeback.<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

Außerdem: die Hallentitelkämpfe in Schwaz verzeichneten zahlenmäßig einen Aufwärtstrend.<o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

„Mit über 200 Teilnehmern waren noch nie so viele Teilnehmer bei Titelkämpfen in Schwaz“, freute sich Turnierleiter Christian Walter über den zahlenmäßigen Aufwärtstrend. Zu Recht übrigens. Erstmals konnte nämlich ein Doppelbewerb der Damen ausgetragen werden und das Teilnehmerfeld mit 48 Aktiven im Herrenbewerb war noch nie so hoch. <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Das sportliche Kapitel in der Herrenklasse schrieb mit Thomas Schießling einer, der sich bereits 1994 erstmals als Tiroler Meister (damals im Freien) feiern lassen durfte. In der Halle eroberte der Innsbrucker 1999 den ersten Landestitel, dem 2009 der zweite folgte. Den dritten feierte der Linkshänder bei den diesjährigen Meisterschaften in Schwaz. Als Ungesetzter – in der ÖTV-Rangliste auf Position 431 zurückgefallen – fegte der 37-jährige wie ein Wirbelwind durch die Setzrangliste, spielte die Gegner förmlich an die Wand. „Die Jungs haben mächtig aufgeholt, ich darf mir  keine Konzentrationsfehler mehr leisten“, verteilte Schießling (IEV) nach dem 6:2, 6:0-Finalerfolg gegen Manuel Bellutti (Igls) Blumen. Er selbst war mit seiner Leistung während des Turniers „zufrieden.“ Enttäuscht dagegen der 20-jährige Bellutti, der von „einer schwachen Leistung und vielen Eigenfehlern“ sprach. <o:p></o:p>

Aller guten Dinge sind drei. Das Motto hatte sich auch Isabella Reibmayr aufs Racket geschrieben. Die Schwazer Lokalmatadorin, die für den Bundesligaclub Wörgl um Punkte kämpft, feierte mit dem 6:4 / 6:2 Finalerfolg gegen Lisa Schlatter (Telfs) ihren dritten Hallentitel, den zweiten übrigens in Folge. Mit der Leistung bei ihrer ersten Finalteilnahme in der allgemeinen Klasse nicht zufrieden war die 16-jährige Ötztalerin. Sie sprach von vielen vergebenen Möglichkeiten bei der 3:1-Führung im ersten Satz. Dafür hielt sich Schlattter mit Partnerin Jana Haid im Doppel schadlos, besiegte Reibmayr/Vukovic (Wörgl) 7:5, 6:3. Bei den Herren ließen sich Gruber/Grissmann (Stans/IEV) von Streiter/Reinalter (Kolsaß) den Doppeltitel nicht abjagen, gewannen 6:0, 6:2. <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Finalergebnisse: <o:p></o:p>

Damen: Isabella Reibmayr (Wörgl) – Lisa Schlatter (Telfs) 6:4, 6:2 <o:p></o:p>

Herren: Thomas Schießling (IEV) – Manuel Bellutti (Igls) 6:2, 6:0 <o:p></o:p>

Damendoppel: Haid/Schlatter (Telfs) - Reibmayr/Vukovic (Wörgl) 7:5, 6:3 <o:p></o:p>

Herrendoppel: Grissmann/Gruber (IEV/Stans) – Reinalter/Streiter (Kolsaß) 6:0, 6:2 <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Seniorinnen 35: Doris Pesjak-Pircher (Telfs) – Anita Hussl-Arnold (Vomperbach) 6:2, 6:4<o:p></o:p>

45: Angela Stöckl (Hopfgarten) – Andrea Reibmayr (Schwaz) 6:0, 6:0 <o:p></o:p>

55: Margit Jordan (Völs) – Petra Stein (Kössen) 6:3, 7:5 <o:p></o:p>

60: Inge Geissler (Schwaz) – Monika Schneck (Wörgl) 6:1, 6:2<o:p></o:p>

Doppel 45: Lenz/Stein (Kössen) – Lackstätter/Stöckl (Langkampfen) 6:1, 7:5  <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Senioren 35: Christian Walter (Schwaz) – Jörg Bauer (ITC) 6:4, 5:7, 10:6<o:p></o:p>

40: Elgar Schnegg (Imst) – Hannes König (Zams) 6:2, 6:1<o:p></o:p>

45: Stefan Schneck (Wörgl) – Benedikt Winkler (Kufstein) 6:1, 7:5 <o:p></o:p>

50: Stefan Schöpf (Rum) – Alois Erler (Weerberg) 6:2, 6:1 <o:p></o:p>

55: Ernst Rangger (Eugendorf) – Gerhard Brandauer (Kramsach) 6:2, 6:2 <o:p></o:p>

60: Roland Schenk (Kramsach) – Helmut Himmelsbach (Kematen) 6:2, 6:3<o:p></o:p>

65: Hans Heißl (IEV) – Helmut Mayerhofer (Haiming-Ötztal) 6:0, 6:2 <o:p></o:p>

70: Josef Heubacher (Schwaz) – Walter Binder (Langkampfen) 2:0, ret. <o:p></o:p>

Doppel 35: Hofherr/Schnegg (Imst) – Eder/Walter (Kolsaß/Schwaz) 4:6, 6:1, 10:4<o:p></o:p>

45: Eder/Innerhuber(Kolsaß/ESVI) – Grubiger/Moser (Langkampfen/Ebbs) 6:7, 6:2, 14:12 <o:p></o:p>

60: Kabisch/Heißl (Kössen/IEV) – Walter/Pinsker (Schwaz) 6:2, 6:0                  <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

gez. Robert Ullmann

siehe auch Bildergalerie 

Ergebnisse "Allgemeine Klasse"

Ergebnisse "Seniorenbewerbe"

Top Themen der Redaktion

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck!

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!

COVID-19Verbands-Info

Die neuen Oster-Regelungen im Sport

Tennis im Freien ist weiterhin möglich. Alle Sportstätten outdoor dürfen betreten werden. Einzeltraining ist zulässig.