Zum Inhalt springen

Liga

Start in die "außerordentliche" Tiroler Liga Saison 2020

verspätet, dafür voll motiviert!

Der auf Position eins spielende Silzer Neuzugang Johannes Bangratz steuerte zwei Erfolge zum 8:1-Kantersieg gegen den IEV bei. (Foto Kristen)

Weniger Teams, weniger Legionäre. Der Start in die Tiroler Tennisliga erfolgte, Corona-bedingt, verspätet, aber unter völlig neuen Bedingungen. Verändert, vor allem verjüngt (Durchschnittsalter 18 Jahre), servierte Damen-Meister Raiffeisen Schwaz in die neue Saison. Dabei gelang Anna-Lena Ebster im Kampf gegen ihren Ex-Verein TK IEV ein glänzendes Debüt im Schwazer Dress. Die 16-Jährige gewann auf Nummer 1 und führte in Folge ihr neues Team zu einem souveränen 5:2-Auftakterfolg. 6:1 gewann Telfs gegen die im Altersschnitt (27) älteste Riege, den TC Kitzbühel, und meldete Titelansprüche an. Die jüngste Nummer 1 im Feld der sieben Teams stellte der TSV Hall mit der 14-jährigen Lea Erenda. Sie gewann, Hall verlor trotz einer 3:2-Führung auswärts gegen Ried-Kaltenbach noch 3:4.

„Titelambitionen“ steht auf der Visitenkarte, die der SV Silz zum Saisonauftakt beim 8:1 gegen den TK IEV präsentierte. Dabei feierten die Neuzugänge Johannes Bangratz und Daniel Zimmermann erfolgreichen Einstand. Dramatik pur lieferte die Begegnung Kolsass gegen Telfs 2. Erst im Champions-Tiebreak der Doppel fiel die Entscheidung zum 5:4-Erfolg der Kolsasser. Auch Fügen setzte sich denkbar knapp mit 5:4 gegen Seefeld durch.

Alle Ergebnisse HIER

Tiroler Liga Damen, 1. Runde: TC Raiffeisen Schwaz – TK IEV MED-EL 5:2 (4:1); TC Telfs – TC Kitzbühel 6:1 (4:1); TC Ried-Kaltenbach – TSV Raiba Hall 4:3 (2:3); TC Natters spielfrei.

Herren, 1. Runde: TC Kolsass – TC Telfs 5:4 (3:3); TC Sparkasse Fügen – TC Seefeld 5:4 (3:3); SV Silz – TK IEV MED-EL 8:1 (6:1).

Von Robert Ullmann

Top Themen der Redaktion