Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TELFER DAMEN ERÖFFNEN BUNDESLIGAREIGEN

Mit sechs Tiroler Teams beginnt die Punktekampagne in den Tennis-Bundesligen. Das ist neuer Rekord. Und unterstreicht die Begeisterung für Mannschaftstennis auf gehobenem Niveau.

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p>Foto: Franziska Klotz führt das Telfer Damen-Quintett in die Bundesliga</o:p>

 <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Mehr noch: der ewig junge Traum von reinen Tiroler Teams im Tennis-Oberhaus wurde erneut wachgeküsst. Vor allem von den Damen des TC Telfs; mit Abstrichen auch von den IEV-Herren. Die Oberländerinnen treten mit einer Tennisriege der Konkurrenz aus dem Osten entgegen, die nur aus Tirolerinnen besteht. „Wir können mit unseren jungen Spielerinnen jedem Team in der zweiten Bundesliga die Stirn bieten“, betont Mannschaftsführerin Franziska Klotz vor Meisterschaftsbeginn. Sie ist überzeugt, dass der TC Telfs den Klassenerhalt schaffen wird, auch wenn mit  Petra Russegger in den beiden ersten Begegnungen eine Stütze nicht zur Verfügung stehen wird. <o:p></o:p>

Den Klassenerhalt wollen auch die Damen des TK IEV Tiroler Wasserkraft und des TC Wörgl schaffen. Sie vertreten Tirols Farben in der erst im September beginnenden ersten Bundesliga. Für mehr, als das Ziel Ligazugehörigkeit zu realisieren, fehlt den Tiroler Vereinen im Tennis-Oberhaus der finanzielle Hintergrund.<o:p></o:p>

In den Vordergrund der zweiten Bundesliga wollen sich  die IEV-Herren spielen. Mit Neuzugang Rainer Eitzinger, der sein Tennis-Racket zumindest für die Bundesliga wieder ausgegraben hat, baut auch der Traditionsverein vermehrt auf heimische Kräfte. „Für den Ernstfall, sprich Abstiegsgefahr, haben wir aber spielstarke Ausländer angemeldet“, schränkt Urgestein Thomas Schiessling ein. Das Augenmerk gilt vorerst aber dem Tiroler Derby am 19. Mai (11 Uhr) gegen den TC Telfs. Dabei will der IEV Revanche für die unglückliche Vorjahresniederlage nehmen. Ob’s gelingt? Davon können sich die Tennisfans selbst ein Bild machen. Motto: Auf die Innsbrucker Anlage in der Reichenau kommen und sich von der Leistungskraft überzeugen. . <o:p></o:p>

Zumindest auf dem Papier leistungsmäßig schwächer wurde der TC Telfs durch die Rückkehr von Mario Haider-Maurer in seine niederösterreichische Heimat. „Für uns wird es ein zähes Jahr“, meint der neue Mannschaftsführer Markus Larcher, der nach einer langen Verletzungspause wieder zum Wettkampf-Racket greifen dürfte. <o:p></o:p>

Ob die kroatischen Neuzugänge Antonio Veic und Ivan Cinku für den TCSS Seefeld zum Einsatz kommen, hängt vom Verlauf der Punktejagd ab. Coach Håkan Dahlbo baut in den ersten Begegnungen auf die jungen Kräfte, die in seiner Seefelder Talenteschmiede trainieren. Wenn es im Abstiegskampf eng werden sollte, dann setzt der Tennis-Zampano sicherlich schlagstärkere Spieler ein. Klassenerhalt hat nämlich oberste Priorität. <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

2. Bundesliga 1. Runde, Donnerstag, 17. Mai, 11 Uhr: <o:p></o:p>

Damen :<o:p></o:p>

TC Telfs – Heeres TC <o:p></o:p>

Herren: <o:p></o:p>

SGS Spittal/Drau – TC Telfs <o:p></o:p>

1.         Klosterneuburger TV – TCSS Seefeld <o:p></o:p>

IEV TWK spielfrei<o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

2.         Runde, 19. Mai, 11 Uhr: <o:p></o:p>

Damen: <o:p></o:p>

TC Telfs – ATSV Steyr <o:p></o:p>

Herren: <o:p></o:p>

IEV Tiroler Wasserkraft – TC Telfs <o:p></o:p>

UTC Amstetten – TCSS Seefeld

Top Themen der Redaktion

Nominierung für das U16-Nationalteam

Daniel Zimmermann aus Hall in Tirol, aktuell einer der besten U16 Tennis-Nachwuchsspieler Österreichs, wurde für das Nationalteam beim U16 2021 European Summer Cup in Mannheim (D) nominiert. Das ist sicherlich auch die Bestätigung für die gute und…

Verbands-Info

Herzlichen Glückwunsch zum 80er

Im TTV-Büro gratulierten TTV-Präsident Walter Seidenbusch, TTV-Vizepräsident Wolfgang Winklehner und TTV-Verbandsadministratorin Irmgard Hupfauf "unserem" Robert mit einer Torte und einem 1/2 Meter Bier zu seinem runden Geburtstag.