Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TELFER FUTURE-TURNIER FEIERT JUBILÄUM

Er zieht die Fäden vor und hinter den Kulissen; er akquiriert und organisiert. Dietmar Härting und der Tennis-Future in Telfs – eine Symbiose, die 15-jähriges Jubiläum feiert.

<o:p>Foto: Nicolas Reissig</o:p>

 <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Feste muss man bekanntlich feiern wie sie fallen. 15 Jahre Future-Turnier in Telfs ist aber ein besonderes Fest. Ein Tennisfest, das mit Pauken und Trompeten, nämlich von den „Paldauern“ im Sportzentrum am Sonntag (20 Uhr) eingeläutet, und auf der Anlage am Birkenberg am Montag (10 Uhr) mit der ersten Hauptrunde nach zwei Qualifikationstagen fortgesetzt wird. Mit sportlichen Gustostückerl, versteht sich. Einmal mehr wird der Birkenberg dabei zum Tummelplatz von jungen, aufstrebenden Tennistalenten, die am Sprungbrett zu einer internationalen Karriere stehen. Andererseits geben sich in der Szene bereits „angekommene“ Aktive ein Stelldichein. Um die verlorene Form wiederzufinden oder um Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. <o:p></o:p>

Ein Beispiel dabei ist Nicolas Reissig. Der Vorjahressieger, durch eine Verletzung seit fast einem Jahr außer Gefecht, versucht in Telfs (auf Nummer vier gesetzt) wieder dort anzuschließen, wo er im Vorjahr aufgehört hat. Mit einem Turniersieg. Sein Höhenflug wurde nach dem Finalerfolg gegen Marc Rath in Telfs beim Challenger-Turnier in Dortmund wenige Tage später jäh unterbrochen. Zuletzt ließ der Salzburger bei den österreichischen Meisterschaften in Oberpullendorf mit dem Einzug ins Halbfinale aufhorchen, als der 23jährige wieder Marc Rath im Viertelfinale bezwang. <o:p></o:p>

Neben Reissig liegen die ÖTV-Hoffnungen in Telfs aber auch auf Lukas Jastraunig, Daniel Geib, Pascal Brunner und Dennis Novak. Diese vier Österreicher stehen (ohne die Wild-Card-Spieler gerechnet) im Hauptfeld. Leider ist kein Tiroler dabei. <o:p></o:p>

Thomas Schiessling, Johannes Ager und Armin Sandbichler, die Tiroler Sieger am Birkenberg, zogen sich aus dem internationalen Turniersport zurück oder ziehen prämiensichere Einsätze in diversen Bundesligen anderer Nationen vor. Schade. Für die Organisatoren und die Tiroler Tennisjugend. <o:p></o:p>

Im Telfer Fokus ist aber Lukas Ollert. Der Deutsche im Dress des Telfer Bundesligateams erhielt vom Veranstalter eine Wild Card. Ob er sie nützen kann? 

Zeitplan:

Samstag, 7.7., 9 Uhr Qualifikation <o:p></o:p>

Sonntag, 8.7., 9 Uhr Qualifikation<o:p></o:p>

Montag, 9. 7. 10 Uhr, Hauptrunde <o:p></o:p>

Dienstag, 10.7., 10 Uhr: Hauptrunde Einzel und Doppel<o:p></o:p>

Mittwoch, 11. 7. 10 Uhr: Hauptrunde Einzel und Doppel<o:p></o:p>

Donnerstag, 12.7., 10 Uhr: Viertelfinale<o:p></o:p>

Freitag, 13.7., 10 Uhr: Halbfinale<o:p></o:p>

Samstag, 14. 7., 11 Uhr; Finale <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Weitere Future-Termine in Tirol: <o:p></o:p>

14. – 21. Juli: Kramsach<o:p></o:p>

28. Juli – 4. August: Fieberbrunn <o:p></o:p>

11. – 18. August: IEV (Damen und Herren)

gez. Robert Ullmann 

Ergebnisse (Link zur ITF-Site)  

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.