Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TELFS NUMMER 1, WÖRGL TABELLENFÜHRER

Nach zwei Spieltagen steht schon fest: Tirols Nummer 1 im Mannschaftstennis heißt TC Telfs. Das Team um Mannschaftsführer Riess besiegte nach dem IEV auch Aufsteiger TCSS Seefeld 6:3.

 <o:p></o:p>

Unter den Augen von Andreas Haider-Maurer feierte Telfs einen ungefährdeten Erfolg. Österreichs Nummer 2, der noch am Donnerstag bei den French Open in Paris im Einsatz war, gab seinem um drei Jahre älteren Bruder Mario moralischen Rückhalt. Der war nötig. Völlig überraschend verlor Mario Haider-Maurer gegen Philip Lener den zweiten Durchgang. Dann aber dreht der Niederösterreicher auf, gab kein Game mehr ab, gewann 6:3, 6:7, 6:0. Weil auch Daniel Lustig, Lukas Ollert und Benedikt Dorsch siegreich blieben, führte Telfs nach vier Einzelbegegnungen 4:0. Die Vorentscheidung im Tiroler Derby. In den Doppeln baute Telfs nämlich den Vorsprung auf  6:3 aus. „Wir sind im Soll“, freute sich Mannschaftsführer Riess über die beiden Derby-Siege gegen den IEV und Seefeld, warnte aber gleichzeitig vor den beiden Auswärtsspielen (WAC, Kirchdorf) vor übertriebener Euphorie.<o:p></o:p>

Wie erwartet musste sich der ersatzgeschwächte IEV Tiroler Wasserkraft (Sandbichler, Schiessling fehlten) im Auswärtskampf gegen Amstetten 3:6 (2:4) geschlagen geben. Die Einzelpunkte für den IEV eroberten Fankhauser und Grissmann. Am 2. Juni, im Heimspiel gegen Seefeld, wollen die Innsbrucker aber den ersten Sieg der laufenden Meisterschaft einfahren. Das haben sich auch die Seefelder vorgenommen. Die junge Truppe zeigte nämlich im Derby gegen Telfs am Birkenberg mit erfreulichen Leistungen auf.<o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Besonders erfreulich die bisherigen Auftritte der Wörgler Tennisdamen. Nach dem 4:3-Heimsieg gegen Waidhofen bezwangen die Tirolerinnen auswärts den WAC glatt mit 5:2 und führen vor dem Heimspiel gegen Steyr (2. Juni, 11 Uhr) die Tabelle der zweithöchsten Liga an.  <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

WAC – TC Wörgl 2:5 (1:4): <o:p></o:p>

Penkova  - Haidner 6:2, 6:1 <o:p></o:p>

J.Dinhof – Nothnagel 0:6, 0:6<o:p></o:p>

L.Dinhof – Kaindl 6:7, 1:6<o:p></o:p>

Wimmer – Reibmayr 3:6, 2:6<o:p></o:p>

Dörsch – Mathhis 1:6, 4:6<o:p></o:p>

Penkova/Murn – Haidner/Mathis 5:7, 6:0, 10:8 J.Dinhof/Dörsch – Nothnagel/Kaindl  3:6, 3:6  <o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

TC Telfs – TCSS Seefeld 6:3 (4:2):<o:p></o:p>

Lustig – Trinker 7:5, 6:4<o:p></o:p>

Haider-Maurer – Lener 6:3, 6:7, 6:0<o:p></o:p>

Dorsch – Johansson 6:1, 6:1<o:p></o:p>

Ollert – Schröcksnadel 6:1, 6:1<o:p></o:p>

Riess – Diedrich 6:4, 4:6, 6:7<o:p></o:p>

Kiefer – Koncilia 2:6, 2:6<o:p></o:p>

Lustig/Haider-Maurer – Lener/Johansson 6:0, 6:1 Dorsch/Ollert – Trinker/Trollstad 6:2, 7:5 Kiefer/Hartmann – Schullern/Koncilia 2:6, 2:6

Top Themen der Redaktion

Thiem, Djokovic und Zverev in Innsbruck!

Weltklasse-Tennis in Tirol – das Konzept des ÖTV und der Agentur e|motion hat die ITF und Veranstalter Kosmos überzeugt: Österreich ist Gastgeber eines Teils des Daviscup Finales 2021!