Turniere

Tennis-Future Innsbruck

Alexander Erler gewinnt mit Matthias Haim den Doppeltitel und steht erstmals im Einzel-Halbfinale eines Turniers dieser Größenordnung.

Bild: Matthias Haim holt sich in Innsbruck den ersten Doppeltitel auf der Future-Tour. (Foto Kristen)

Was für Premieren aus Tiroler Sicht. Matthias Haim gewinnt mit Alexander Erler nach dem 6:4, 7:6-Finalsieg gegen Bernd Kössler/Lukas Ollert (AUT/GER) erstmals einen Doppeltitel auf der Future-Tour. Für Erler war es übrigens der dritte Doppeltitel. Im Einzel steht Erler  aber erstmals im Halbfinale eines mit 15.000 Dollar dotierten Turniers. Damit noch nicht genug: Erler, der im Viertelfinale des Innsbrucker Turniers den höher eingestuften Roberto Marcora (ITA) in drei Sätzen 6:7, 7:6, 6:3 bezwang und damit sechs Punkte für die Weltrangliste eroberte, durchbrach mit diesem Erfolg eine imaginäre Schallmauer. Er schaffte den Sprung unter die besten 1000 Spieler der Weltrangliste. Ein Ziel, das sich der 19jährige genauso wie sein gleichaltriger Doppelpartner Haim steckte und nun von beiden realisiert wurde. Wenn das kein Versprechen für die Zukunft ist?

Ausgezeichneten Tennissport verspricht das heutige Halbfinale auf der IEV-Anlage. Um 11 Uhr – so ferne es witterungsbedingt möglich ist – treffen die beiden Stallgefährten der Günter-Bresnik-Akademie in der Südstadt, der Tiroler Alexander Erler und der auf Nummer 1 gesetzte Niederösterreicher Dennis Novak aufeinander, wobei Novak klar favorisiert wird. „Ich habe nichts zu verlieren, kann voll angreifen“, meinte Erler vor der Begegnung. In der zweiten Einzel-Begegnung des Freitags stehen sich der auf Nummer 2 gesetzte Bruno Sant‘Anna (BRA) und der letzte Italiener aus einer nach Innsbruck angereisten Armada, Alessandro Petrone, gegenüber.

Robert Ullmann  

Spielplan und nähere Infos auf der ITF-Seite: HIER

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend Turniere

Starke Tiroler Jugend

Drei Tiroler SiegerInnen beim Jugend Winter Cup in Zell am See