Zum Inhalt springen

Liga

Tirol ging als Sieger hervor

Vergleichskampf vom 5./6. 12. 2015


Am 5. Und 6. Dezember reiste eine Tiroler Auswahl, bestehend aus 7 Spielern, 2 Trainern und Eltern nach Vorarlberg, um einen Vergleichskampf in den Altersklassen U12 und U14 männlich und weiblich auszutragen. Organisiert wurde alles von Zoran Djukanovic, der auch gemeinsam mit Andreas Wombacher die Kinder betreute.

Team U12: Simon Feller, Tobias Jesacher, Anna Lena Ebster, Charly Egger
Team U14: David Tomic, Penkner Yannick, Wurm Sophia

Der erste Bewerb, in dem sich die Kinder messen durften, war Landhockey. Hier mussten wir leider schnell einsehen, dass uns die Vorarlberger überlegen waren und trotz großen Einsatzes verloren wir deutlich. Somit ging der erste Punkt an Vorarlberg.
Der zweite Wettkampf war Fußball. Wir gerieten schnell mit 0:4 in Rückstand. Konnten diesen jedoch wieder aufholen und glichen noch vor Halbzeitpfiff zum 4:4 aus. In der zweiten Hälfte fielen lange keine Tore, einige gute Chancen wurden unsererseits vergeben und dann schlugen die Vorarlberger noch zwei Mal zu. Wir gingen also mit einem 0:2 Rückstand in die Mittagspause.

Jetzt kamen die Tennisbewerbe. Wir spielten Einzel auf jeweils zwei gewonnene Tiebreaks. Nach vielen unglücklichen Dreisatzniederlagen beendeten wir den Tag mit einem 12:15 Rückstand.

Als Abendprogramm gingen wir alle gemeinsam zu einem Eishockeyspiel mit über 2000 Zuschauern, welches den Kindern sehr viel Spaß machte.
Die Nacht verbrachten die Kinder aus Tirol und Vorarlberg gemeinsam in der Tennishalle. Ca. 30 Kinder in Schlafsäcken, ein Bild das uns alle lange in Erinnerung bleiben wird.
Tag 2 begann ebenfalls mit Tennisbewerben, wobei wir dieses Mal Doppel spielten. Die Jungs konnten leider kein einziges Doppel für sich entscheiden, jedoch gewannen unsere Mädels alle 4 Doppel und hielten uns somit im Rennen.
Dann kamen die Mixed Doppel. Hier schlug unsere Stunde. Wir gewannen jedes Spiel und gingen somit erstmals mit 20:19 in Führung.
David Tomic spielte dann noch das letzte Einzel gegen Julius Ratt und konnte dieses ebenfalls für Tirol gewinnen. Es stand 21:19 für uns vor der entscheidenden Disziplin.
Der letzte Bewerb war ein Parcours, den der Vorarlberger Konditionstrainer aufbaute. Jedes unserer Kinder trat im direkten Duell gegen eines der Vorarlberger Kinder an. Hundertstel entschieden über Sieg oder Niederlage. Unsere Kids behielten auch hier die Nerven und gewannen 3 von 7 Rennen, eines endete unentschieden. Mit einem Endstand von 24:22 traten wir also die Heimreise an und ein Strahlen im Gesicht der Kinder ließ uns Trainer die nervliche Belastung schnell vergessen.

Wir möchten uns bei Yves und dem gesamten Vorarlberger Team recht herzlich bedanken und hoffen, dass wir uns im Februar beim Rückspiel in Tirol wiedersehen werden.

Gratulation an alle Teilnehmer für den großen Einsatz und die tollen Leistungen, die ihr gezeigt habt.

Andreas Wombacher

Top Themen der Redaktion