Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TURNIERBERICHT U 16 KAT II

in Graz vom 2. - 6. 3. 2012

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p>Foto: Matthias Raubinger</o:p>

<o:p></o:p> 

Nur 3 Tiroler Kaderspieler reisten nach Graz, um dort ihr Können unter Beweis zu stellen.<o:p></o:p>

Fabienne Kompein war die einzige Tirolerin im 32iger Raster des Hauptbewerbs. Leider konnte Fabienne die erste Runde gegen Sandra Friedl (WTV) nicht überstehen. Auch eine 4:2 Führung im zweiten Satz reichte nicht, um ihre Gegnerin in die Knie zwingen zu können. Am Ende hieß es 2:6 und 4:6.<o:p></o:p>

Bei den Burschen schlugen Matthias Raubinger und Matthias Haim im Main Draw auf. In ihren Auftaktmatches hatten beide nur wenig Mühe und zogen souverän ins Achtelfinale ein. Matthias Haim bezwang Phlip Aplienz (NÖTV) mit 6:2 und 6:2, Matthias Raubinger warf Bernie Schranz (ebenfalls NÖTV) mit 6:2 und 6:1 aus dem Bewerb. <o:p></o:p>

Im Achtelfinale konnte „Haimo“ leider für keine Überraschung sorgen. Gegen die Nummer 1 des Turniers konnte er die Ballwechsel offen gestalten, am Ende setzte sich aber doch Max Voglgruber (OÖTV) mit 6:2 und 6:1 durch. <o:p></o:p>

„Raube“, die Nummer 5 der Setzliste, traf in seiner Achtelfinalpartie auf Julian Heiter (NÖTV). Matthias trat von Beginn an sehr aggressiv auf und dominierte die Partie mit druckvollen Schlägen. Nach zwei konzentrierten Sätzen ging der Wörgler mit einem 6:4 und 6:4 Sieg vom Platz. Die Viertelfinalpartie, welche am selben Tag ausgetragen wurde, entwickelte sich vor allem im zweiten Satz zu einem tollen Match. Patrick Pöstinger (Nr. 2 des Turniers) zeigte gutes und druckvolles Tennis, Matthias hielt jedoch gut dagegen. Schlussendlich setzte sich aber doch der Oberösterreicher mit 6:2 und 6:4 durch.<o:p></o:p>

Die Doppelkonkurrenz verlief nur teilweise zufriedenstellend.<o:p></o:p>

Fabienne mit Partnerin Anna Lena Neuwirth mussten eine Auftaktniederlage hinnehmen. Trotz einer Aufholjagd im Match Tie Break des 3. Satzes reichte es leider nicht, um gegen die an Nr. 4 gesetzten Kadlec/Frieß zu gewinnen. 2:6/6:4 und 7:10 hieß es am Ende.<o:p></o:p>

Raubinger/Kuchar (an Positoon 3 gesetzt) und Haim/Pritsch (an Position 5 gereiht) rutschten durch ein Bye ins Achtelfinale. Dort blieben beide Paarungen souverän. Raubinger/Kuchar eliminierten Scheid/Brunner mit 6:2 und 6:2, Haim/Pritsch ließen Rieder/Marko keine Chance und zogen mit einem 6:1 und 6:2 Erfolg ins Viertelfinale ein. Dort trafen die Tirol/Kärntner Paarungen aufeinander. Am Ende eines guten Matches standen Raubinger/Kuchar im Semifinale. Sie setzten sich mit 6:2 und 6:4 durch. Dort spielten die beiden groß auf und konnten die an Nummer 1 gesetzte Paarung Schürz/Pöstinger schlagen (6:3/6:3). Sicherlich eine kleine Überraschung, aber dank einer bravourösen Leisten äußerst verdient. Im anschließenden Finale gegen Voglgruber/Bachmaier setzten die beiden erneut ihren Erfolgslauf fort und sicherten sich so den Turniersieg im Doppel. Mit 6:3 und 7:5 endete die Partie gegen die an Nummer 2 gereihte Paarung.<o:p></o:p>

Herzliche Gratulation an die erbrachten Leistungen!<o:p></o:p>

Gez. Clemens Merkl

Top Themen der Redaktion