Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TURNIERBERICHT U12/U14 OBERPULLENDORF

Kat. II vom 24. - 28. 2. 2012

Foto: Ema Vasic, David Brauchart, Julian Schubert und Fabienne Kompein

 <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

Es nahmen 7 Jugendliche vom TTV teil. Es wurden sehr starke Leistungen gezeigt, vor allem der junge Imster David Brauchart spielte sich bis ins Halbfinale. Auf den Weg dorthin schlug er in der ersten Runde den Oberösterreicher Maxi Asamer in einem 3 Stunden Marathon 6/3 5/7 7/5, wobei er bereits Matchbälle abwehren musste. In der zweiten Runde spielte er gegen den an Nr. 7 gesetzten Maxi Wild, und nach einer starken Vorstellung führte David bereits mit 6/0 5/1, jedoch wurde es im 2. Satz noch knapp mit 6/4. Im Viertelfinale kam dann mit dem an Nr. 1 gesetztem Steirer Timo Scheucher der Turnierfavorit. Aber auch an diesem Tag konnte David eine sehr gute Leistung abrufen und war auch mental der bessere Spieler. Er siegte nach 2 Stunden 45 min mit 6/4 4/6 6/4 und stand damit im ersten ÖTV Halbfinale seiner noch jungen Karriere. Dort traf er auf Filip Misolic, am bereits 4ten Turniertag gingen David die Kräfte aus, und er musste sich doch klar mit 1/6 1/6 geschlagen geben.<o:p></o:p>

Auch Julian Schubert aus Telfs zeigte starke Leistungen. Er siegte in der 1. Runde gegen Paul Schmölzer mit 6/1 6/1 und musste sich in Runde 2 gegen den späteren Turniersieger Filip Misolic nach 3/0 Satzführung mit 4/6 5/7 geschlagen geben. David Stigger schied leider schon in der Quali aus. Bei den Mädchen U 14 zeigten Fabienne Kompein und Ema Vasic mit Viertelfinalteilnahmen auf. Beide konnten in Runde 2 eine Gesetzte aus den Bewerb werfen, im Viertelfinale unterlag Fabienne nach sehr guter Leistung und 3/0 Satzführung der Jahrgangsälteren und auf Nr.1 gesetzten Christina Wolfgruber mit 3/6 4/6. Ema hatte gegen Caroline Ilowska mit 1/6 1/6 doch klar das Nachsehen. Anina Stigger und Dalila Pejkovic gewannen beide die 1. Runde und schieden dann in der 2. Runde aus, wobei Anina im 2.  Satz mit Satzbällen verlor. Schade!<o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Im Doppel gelang es Julian mit seinem Doppelparter Maxi Asamer, bis in Finale einzuziehen. Hier wurde im 2. Satz einen 5/1 Führung mit 2 Satzbällen verspielt. So hieß es 4/6 5/7 für die Steirer Seidler/Misolic.<o:p></o:p>

Auch bei den Mädchen spielte sich Fabienne mit ihrer Partnerin Anna-Lena Neuwirth bis ins Finale. Dort mussten sie sich 3/6 2/6 gegen Wolfgruber/Nykos geschlagen geben.<o:p></o:p>

Ich kann nur ein großes Lob für die gezeigten Leistungen aussprechen: Gratulation!!<o:p></o:p>

 <o:p></o:p>

Moitzi Andreas<o:p></o:p>

TTV Jahrgangscoach U 11<o:p></o:p>

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.