Zum Inhalt springen

Turniere

Vasic nützte Heimvorteil

Tirolerin gewann den ersten Akt des Dreiteilers ESTESS-Cup


Bild: Ema Vasic bewies Steherqualitäten, besiegte im Finale Jana Jais in drei Sätzen (kristen-images.com)


Jana Jais? Ein neuer Name in der wettkampforientierten Tiroler Tennisszene. Und die 17jährige Deutsche aus Augsburg, die seit September ihre Zelte in Stans aufgeschlagen hat und dort bei Rainer Eitzinger trainiert, ließ beim ersten von drei Turnieren des ESTESS-Cups in Seefeld gleich einmal aufhorchen. Im Halbfinale besiegte sie nämlich die auf Nummer 1 gesetzte Tiroler Turnierfavoritin Jana Haid in drei Sätzen.


Im Endspiel wurde der Erfolgslauf der jungen Deutschen allerdings von der glänzend disponierten Tirolerin Ema Vasic (TC Wörgl) gestoppt. Die österreichische Jugendmeisterin, die in Seefeld trainiert, nützte quasi den Heimvorteil, gewann in drei Sätzen 6:4, 2:6, 6:3.
Unter den besten Vier des Herrenbewerbs zu finden - Matthias Raubinger (IEV TWK). Er wurde aber in der Vorschlussrunde vom späteren Sieger Gabriel Schmidt (Neumarkt) mit 5:7, 6:7 knapp in die Schranken gewiesen. Auch im Endspiel bewies Schmidt Nervenstärke  und gewann gegen Alexander Mozgovoy (STV) 7:6, 7:6.


Robert Ullmann
(TTV Pressereferent)

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) in Kraft. Insgesamt wurde rund 5 Jahre an dieser europaweit gültigen Datenschutzreform gearbeitet.